Orden & Ehrenzeichen
Neu im Angebot

Letzte Änderung: 28.06.2017 14:31

Durch einfaches Klicken auf die Abbildung können Sie diese vergrößern.
Leider verfügen nicht alle Angebote über Abbildungen. Sollten Sie Interesse an weiteren Bildern haben, so bitte ich um eine diesbezügliche Anfrage an michael.autengruber@autengruber.de. Sie erhalten diese dann per E-Mail.

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN


DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN - NICHT IDENTIFIZIERTE AUSZEICHNUNGEN

15949 Nicht identifizierte Medaille für Verdienst um Wissenschaft und Kunst eines deutschen Staates, einseitiger Probe-Abschlag des Revers, nicht tragbar, Durchmesser 31,2 mm, Bronze, mit "FÜR / VERDIENST / U. KUNST U. / WISSEN / SCHAFT".

II 50,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2539.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BADEN


GROSSHERZOGTUM BADEN - KOPIEN

15886 Großherzoglicher Orden vom Zähringer Löwen, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Ritterkreuzes I. Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, Kunststoffsteine, das Avers-Medaillon minimal verdreht, am neuen Brustband-Abschnitt.

I-II 45,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BAYERN


KÖNIGREICH BAYERN (1806-1918) - EHRENZEICHEN

15902 Militär-Verdienstmedaille bzw. (ab März 1918) Tapferkeitsmedaille, 3. Modell (mit Portrait von König Max I. Joseph - ab 1806), 3. Ausführung (größerer Kopf, mit Stempelschneider-Signatur "J.RIES" - 1872-1921), Silberne Medaille, Silber, Durchmesser 34,2 mm, Dicke (am Rand) 2,6 mm, Gewicht 19,1 g, mit tropfenförmiger Öse, deutliche Tragespuren auf Avers und Revers, am alten, aber wohl etwas späteren Brustband .

OEK21 492.
II- 880,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2034. Von einem stolzen Bayern lange und häufig getragenes Exemplar!


15903 König-Ludwig-Kreuz, blanko Verleihungsurkunde des Kreis-Ausschusses der Pfalz des Baier. Frauenvereins, dazu die Stiftungsurkunde, beide gefaltet, tlw. etwas eingerissen.

II-III 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2036.


15903a König-Ludwig-Kreuz, Benachrichtigung-Schreiben des Stadtmagistrats Bamberg über die Verleihung an Peter Hanft, datiert am 14. September 1916, dazu die Stiftungsurkunde, beide gefaltet, tlw. etwas eingerissen.

II-III 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2036.



KÖNIGREICH BAYERN - KOPIEN

15881 Königlich Bayerischer Militär-Verdienstorden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Kreuzes III. Klasse mit Krone und Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 35,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar!



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

OLDENBURG


HERZOGTUM (BIS 1815) UND GROSSHERZOGTUM (1815/1829-1918) OLDENBURG

15904 Friedrich August Kreuz (1914), ein Verleihungsvorschlag und eine Durchschrift eines Verleihungsvorschlags zur I. Klasse für zusammen sechs U-Boot-Offiziere, sowie eine Durchschrift eines Verleihungsvorschlags zur II. Klasse für einen Offizier und einen U-Boot-Maschinisten, alle von 1916, eine mit Original-Unterschrift des Führers der Unterseeboote, Fregattenkapitän Bauer, jeweils gefaltet.

II 50,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2068.


15905 Friedrich August Kreuz (1914), Tragegenehmigung der Früheren Militärkanzlei zur II. Klasse für den Gefreiten August Eschen, datiert Oldenburg am 24. Mai 1922, mit Stempel und Original-Unterschrift des Generalmajors a. D. von Jordan, ehemaliger Flügeladjutant des Großherzogs, gefaltet.

II 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2069.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

PREUSSEN


KÖNIGREICH PREUSSEN (1701-1918) - ORDEN

15906 Königlicher Kronen-Orden, 3. Modell (mit großer "preußischer" Königskrone im Avers-Medaillon - 1869-1918), Kreuz II. Klasse, Gold emailliert, 19,7 g, ohne Herstellerbezeichnung, am originalen alten Halsband.

OEK21 1749.
II 975,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2083. Von König Wilhelm I. 1861 aus Anlaß seiner Krönung am 18. Oktober 1861 gestiftet. Laut Estelmann (Estelmann, Mike: Neue Forschungsergebnisse zur Klassifizierung des Königlich Preußischen Kronenordens. Vortrag gehalten während des Phaleristik-Symposiums in Altenburg am 25. Mai 2013) erfuhr die Krone im vorderseitigen Medaillon Ende 1862 eine erste Änderung (von einer heraldischen allgemeinen Königskrone mit hohen Bügeln in eine solche mit normalen Bügeln) und Ende 1868 eine zweite (von der heraldischen allgemeinen in die sog. "große" heraldische "preußische" Königskrone). Er verfügte über vier Klassen, von denen die zweite in zwei Stufen (mit und ohne Bruststern) unterteilt war. Die Insignien konnten mit zahlreichen "Beizeichen" (Schwerter, Schwerter am Ring, Eichenlaub, Brillanten, Jubiläumszahl, Genfer Kreuz, Emailleband des Roten Adler-Ordens - Kombinationen möglich) verliehen werden, was, ähnlich wie beim Roten Adler-Orden, zu einer großen "Artenvielfalt" führte. Mit dem Ende der Monarchie im November 1918 ging auch dieser Orden unter.



KÖNIGREICH PREUSSEN (1701-1918) - EISERNES KREUZ

15910 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1870, Faksimile des persönlichen Verleihungs-Schreibens Wilhelms I. (1797-1888, reg. seit 1861) zum Eisernen Kreuz I. Klasse für seinen General-Adjutanten Leopold Hermann von Boyen (1811-1886).

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2150.


15911 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1914, Vorläufiges Besitzzeugnis zum Eisernen Kreuz II. Klasse für den Artilleristen-Maat I. Hatop, datiert am 28. August 1918, mit Stempel und Unterschrift (Korvettenkapitän und Kommandeur der Luftabwehr-Abteilung). Dazu die Abschrift der Verleihungs-Verfügung, datiert am 5. August 1918, mit zahlreichen Bestätigungen mit Stempeln und Unterschriften. Jeweils mehrfach gefaltet.

II 80,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2180.


15912 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1914, Bescheinigung des Zentralnachweisamts für Kriegerverluste und Kriegergräber über die Verleihung des Eisernen Kreuzes II. Klasse an den Gefreiten Max Hornauer am 5. Oktober 1917, datiert am 17. Mai 1934, mit Stempel und Unterschrift, gefaltet und gelocht.

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2187.


15913 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1914, Verleihungs-Bescheinigung des Preußischen Kriegs-Ministeriums zum Eisernen Kreuz I. Klasse für den Leutnant der Landwehr Robert Schulze, datiert am 3. Oktober 1919, mit Stempel und Unterschrift eines Majors, unten links Fleck, doppelt gefaltet.

II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2190.



KÖNIGREICH PREUSSEN (1701-1918) - EHRENZEICHEN

15917 Verdienstkreuz für Kriegshilfe, Besitzzeugnis für die Telefonistin Charlotte Deichsel, datiert am 14. April 1920, auf dem Revers Aushändigungsvermerk, mehrfach gefaltet und gelocht.

II 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2227.


15917a Verdienstkreuz für Kriegshilfe, Übersendungsschreiben des Oberbürgermeister von Danzig, Heinrich Scholtz (1874-1918), an Katharina Grenzenberg, datiert Danzig am 24. September 1917, mit Originalunterschrift von Scholtz, doppelt gefaltet.

II 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2227.


15918 Dienstauszeichnung, Ausgabe für Unteroffiziere und Gemeine, Beglaubigungsschein zur III. Klasse für den Vizefeldwebel Joseph Schicke von der 3. Kompanie des 7. Westpreußischen Infanterie-Regiments Nr. 155, aus Groß Tinz, Kreis Nimptsch, datiert Ostrowo am 18. Januar 1910, mit Stempel und Originalunterschrift des Regimentskommandeurs Oberst Rudolf Ottmer, gefaltet und gelocht.

II- 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2239.


15918a Dienstauszeichnung, Ausgabe für Unteroffiziere und Gemeine, Beglaubigungs-Schein zur 3. Klasse für den Unteroffizier/Sergeanten Ferdinand Lau vom Königlich Preußischen Garde-Dragoner Regiment, aus Friedersorf, Kreis Berkow, datiert Berlin am 18. Januar 1868, mit Stempel und Originalunterschrift des Regimentskommandeurs, eines Flügeladjutanten und Oberstlieutenants, mehrfach gefaltet und minimal eingerissen.

II-III 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2239.


15918b Dienstauszeichnung, Ausgabe für Unteroffiziere und Gemeine, Beglaubigungs-Schein zur III. Klasse für den Sergeanten Otto Laubschat vom 6. Ostpreußischen Infanterie-Regiment Nr. 43, aus Groß Wersmeninken, Kreis Pillkallen, datiert Königsberg am 18. Juni 1880, mit Stempel und Originalunterschrift des Regimentskommandeurs Oberst Werner Grüner, mehrfach gefaltet und minimal eingerissen.

II-III 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2239.


15918c Dienstauszeichnung, Ausgabe für Unteroffiziere und Gemeine, Beglaubigungschein zur 3. Klasse für den Vize-Feldwebel August Bonin vom Königin Elisabeth Garde-Grenadier-Regiment Nr. 3, aus Groß Zirkwitz in Westpreußen, datiert Charlottenburg am 18. Januar 1903, mit Stempel und Originalunterschrift des Regimentskommandeurs Oberst von Below, mehrfach gefaltet, minimal eingerissen und gelocht.

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2239.


15919 Landwehr-Dienstauszeichnung, Besitz-Zeugniß zur 1. Klasse für den Oberleutnant Friedrich Zimmermann der Feldartillerie I. Aufgebot der Landwehr, datiert Karlsruhe am 13. März 1903, mit Stempel und Original-Unterschrift des Kommandierenden Generals des XIV. Armeekorps Max von Bock und Pollach (1842-1915), doppelt gefaltet und Registratur-gelocht.

II 65,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2247.


15920 Landwehr-Dienstauszeichnung, Besitzzeugniß zur 1. Klasse, für den Stabsarzt der Reserve Richard Karl Kurt Pfeiffer, datiert Frankfurt a. M. am 23. September 1913, mit Stempel und Original-Unterschrift des Kommandierenden Generals des XVIII. Armeekorps Dedo von Schenck (1853-1918), doppelt gefaltet.

II 65,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2248.


15922 Landwehr-Dienstauszeichnung, Besitz Zeugniß zur 2. Klasse für den Sekonde-Lieutenant der Reserve Friedrich Zimmermann vom 1. Badischen Feldartillerie-Regiment Nr. 14, datiert Karlsruhe, am 1. April 1895, mit Stempel und Faksimile-Unterschrift des kommandierenden Generals, General der Infanterie Siegmund von Schlichting, gefaltet und Registratur-gelocht.

II 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2250.


15922a Landwehr-Dienstauszeichnung, Beglaubigungsschein über die Verleihung der 2. Klasse an den Sergeanten Ferdinand Lau vom Reserve Landwehr Bataillon Altona Nr. 86, aus Friedersdorf, Kreis Beskow, datiert Altona am 1. Oktober 1873, mit Stempel und Unterschrift, gefaltet.

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2250.


15923 Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Ausweis über die Verleihung des Abzeichens in Schwarz für den Unteroffizier Rudolf Hermann Behnke ehemals vom Königin Augusta Garde Grenadier Regiment Nr. 4, datiert Stettin am 22. September 1920, ohne Stempel, mit Unterschrift, dazu Passnotiz über seine Beförderung zum Sergeanten und Übersendungsschreiben, beide datiert am 19. Oktober 1920, beide mit Stempel und Unterschrift, und ein weiteres Schreiben, jeweils gefaltet und etwas beschädigt.

II-III 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15923a Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Ausweis über die Verleihung des Abzeichens in Schwarz für den Krankenträger Albert Hirschfeld von der Sanitäts-Kompanie 231, datiert am 2. Juli 1918, mit Stempel der 222. Infanterie-Division, mit Originalunterschrift des Divisions-Kommandeurs Generalmajor Fritz von Triebig, mehrfach gefaltet.

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15923b Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Besitz-Zeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz für den ehemaligen Ersatzreservisten Philipp Rossberg aus Leipzig, datiert Altona, am 5. September 1918, mit Stempel und Unterschrift, doppelt gefaltet.

II 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15923c Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen in Schwarz für den Leutnant und Kompanie-Führer Schüler vom Landwehr-Infanterie-Regiment 85, mit Stempel vom Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 79, mit Originalunterschrift des Regiments-Kommandeurs, eines Generalmajors (!), doppelt gefaltet und gelocht.

II 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15923d Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Verleihungsurkunde zum Abzeichen in Schwarz für den Wachtmeister Köhn von der Flak-Batterie 35, datiert am 30. September 1918, mit Stempel und Faksimile-Unterschrift des kommandierenden Generals der Luftstreitkräfte Generalleutnant v. Hoeppner, doppelt gefaltet und gelocht.

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15923e Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Beseitzzeugnis zum Abzeichen in Schwarz für den Unteroffizier Alfred Thiem von der 4. Kompanie des Infanterie-Regiments Nr. 52, datiert am 30. Juni 1919, mit Stempel und Originalunterschrift, gefaltet.

II 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15923f Verwundetenabzeichen für das Heer und die Kolonialtruppen (1918), Verleihungsurkunde zum Abzeichen in Schwarz für den Infanteristen Johann Wilberger vom Bayerischen Infanterie-Leibregiment, datiert am 15. September 1918, mit Stempel und Faksimile-Unterschrift des Regiments-Kommandeurs Oberst Franz Ritter von Epp, mehrfach gefaltet, auf Karton aufgeklebt, tlw. etwas eingerissen.

II-III 15,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2271.


15928 Verdienstplakette für treue Kriegshilfe in der Provinz Sachsen, Duchmesser 38,3 mm, nicht tragbar, Kriegsmetall, min. Korrosionsflecken.

II 50,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2297.


15993 Allgemeines Ehrenzeichen II. Klasse, 2. Modell (mit preußischer Königskrone - 1847-1918), 2. Ausführung (mit "dickem" Bandring - (1895-1918), Silber, hervorragende Erhaltung, am alten Originalband.

BWK2 15; OEK21 1831.
I-II 75,00 €


15907 Kronen-Orden-Medaille, 1. Ausgabe (1888-1916), Ausführung mit angelöteter offener Krone, Kupfer vergoldet, am neuen Brustband.

BWK2 517; OEK21 1765/1.
II 100,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2089. Die Medaille wurde im Herbst 1888 ohne besondere Stiftungsurkunde von König Wilhelm II. (1859-1941, reg. von 1888 bis 1918) formlos gestiftet. Sie war trotz ihres Namens nicht dem Königlich Preußischen Kronen-Orden affiliiert. Ihre Verleihung endete mit dem Untergang der Monarchie im November 1918. (Vgl.: Dr. Kurt G. Klietmann: Die Königlich Preußische Kronen-Orden-Medaille 1908-1918. In: Orden & Militaria Journal Nr. 39 (6. Jg. 1981), S. 81/220 bis 81/221.)


15925 Militärische Schieß-Preismedaille "DEM BESTEN SCHÜTZEN", 4. Modell (mit dem Portrait Kaiser Friedrichs III. - 1888), Schieß-Preismedaille zu neun Mark, Durchmesser 42,1 mm, tragbar, Silber, 43,8 g, mit Öse, Randdelle und -kerbe, ohne Bandring.

HP2 7.358.2.
II-III 50,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2280.


15927 Medaille für Verdienste um das Marine-Brieftaubenwesen, Silberne Medaille, ursprünglich nicht tragbar, Durchmesser 41,2 mm, Silber, mit Stempelschneider-Signatur "E. WEIGAND F.", im Revers runder Fehler, horizontal broschiert.

HP3 7.422.2.
II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2295.


15924 Verwundetenabzeichen für die Marine (1918), Nachfertigung des Abzeichens in Mattgelb aus den 1920er oder 1930er Jahren, Buntmetall-Blech vergoldet, an Nadel.

OEK21 3294.
II 85,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2274.


15926 Ehejubiläums-Medaille, Verleihungsurkunde für den pensionierten Gendarmen Christian Friedrich Marschall in Cranenburg, datiert Berlin am 15. November 1890, mit Unterschrift, doppelt gefaltet, gelocht und etwas verfleckt.

RUP S. 294.
II 35,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2288.


15921 Landwehr-Dienstauszeichnung, Beglaubigungsschein für den Seconde-Lieutenant Sellge, datiert Berlin am 17. September 1867, mit gedrucktem Siegel und Original-Unterschrift des preußischen Kriegministers Albrecht Theodor Emil von Roon (1803-1879), doppelt gefaltet und etwas eingerissen.

RUP S. 418.
II 75,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2249.



KÖNIGREICH PREUSSEN - KOPIEN

15890 Roter Adler-Orden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Kreuzes II. Klasse (des 5. Modells - 1856-1918) mit Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, am neuen Halsband-Abschnitt.

I-II 40,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!


15884 Roter Adler-Orden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Kreuzes III. Klasse (des 5. Modells - 1856-1918), Metall vergoldet und emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 35,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar!


15891 Roter Adler-Orden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Kreuzes IV. Klasse (des 5. Modells - 1856-1918), Metall versilbert, tlw. emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 30,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!


15893 Königlicher Kronen-Orden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Kreuzes II. Klasse (des 3. Modells - 1869-1918) mit Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, am neuen Halsband-Abschnitt.

I-II 45,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!


15892 Königlicher Kronen-Orden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Kreuzes IV. Klasse (des 3. Modells - 1869-1918), Metall vergoldet, tlw. emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 30,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!


15887 Königlicher Hausorden von Hohenzollern, moderne Sammleranfertigung eines Bruststerns der Komture mit Schwertern, Metall versilbert, tlw. vergoldet und emailliert, an Nadel.

I-II 60,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!


15882 Königlicher Hausorden von Hohenzollern, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Ritterkreuzes mit Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 40,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar!


15888 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1914, moderne Sammleranfertigung eines Bruststerns des Eisernen Kreuzes mit Goldenen Strahlen (sog. "Hindenburgstern"), Metall vergoldet, tlw. versilbert und lackiert, an Nadel.

I-II 50,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

REUSS


FÜRSTENTUM REUSS ZU SCHLEIZ (BIS 1848) BZW. REUSS JÜNGERE LINIE (1848-1918)

15930 Staatspreis, Große Bronzene Medaille, nicht tragbar, Durchmesser 50,5 mm, Bronze.

II 75,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2304.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SACHSEN


KÖNIGREICH SACHSEN (1806-1918) - EHRENZEICHEN

15931 Carola-Medaille, 2. Modell (fünfzeilige Inschrift auf dem Revers - 1915-1925), Silberne Medaille, Silber, als Brosche gefaßt, an Nadel.

OEK21 2266 var.
II 175,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2333. Laut Barduleck (in BD S. 135, Nr. 142) wurde diese Medaille zwischen 1916 und 1925 insgesamt 302-mal geprägt.



KÖNIGREICH SACHSEN - KOPIEN

15883 Königlich Sächsischer Albrechtsorden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Ritterkreuzes I. Klasse (der 3. Ausführung des 2. Modells - 1910-1918) mit Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 40,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SACHSEN-WEIMAR


HERZOGTUM (BIS 1815) UND GROSSHERZOGTUM (1815-1918) SACHSEN (-WEIMAR-EISENACH - BIS 1877)

15932 Jubiläumsmedaille zur Erinnerung an die Goldene Hochzeit des Großherzogpaares, Große Silberne Medaille, nicht tragbar, Durchmesser 50,1 mm, Silber, mit Stempelschneider-Signatur "UHLMANN SC. G.LOOS D." auf dem Avers, auf dem Revers "G.LOOS BERLIN", mit Randdelle, etwas berieben.

HKK S. 248 f.
II 100,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2370, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8387.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SÄCHSISCHE HERZOGTÜMER


HERZOGTUM SACHSEN-ALTENBURG (1826-1918)

15934 Ehrenpreis für hervorragende Leistungen, 2. Modell (mit dem Kopf Herzog Ernsts II. - 1908-1918), 2. Ausführung (mit lateinischem "E" als Monogramm - bis 1918), Bronzene Medaille, Durchmesser 53,3 mm, nicht tragbar, Buntmetall, auf dem Avers Stempelschneider-Signatur "JULIE GENTHE", Kratzer und Randdellen.

II-III 100,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2398.



HERZOGTUM SACHSEN-COBURG UND GOTHA (1826-1918)

15935 Staatspreis, Bronzene Medaille, Durchmesser 45,6 mm, nicht tragbar, Bronze, kaum sichtbarer Korrosionsfleck auf dem Avers.

II 100,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2411.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

WÜRTTEMBERG


KÖNIGREICH WÜRTTEMBERG - KOPIEN

15889 Königlich Württembergischer Militär-Verdienstorden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Ritterkreuzes (des 6. Modells - 1914-1918), Metall vergoldet und emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 35,00 €
Schönes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in qualitätsvoller Ausführung!


15885 Königlich-Württembergischer Friedrichs-Orden, moderne beidseitige Sammleranfertigung eines Ritterkreuzes I. Klasse mit Schwertern, Metall vergoldet und emailliert, am neuen langen Brustband-Abschnitt.

I-II 35,00 €
Schönes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in qualitätsvoller Ausführung!



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

DEUTSCHES REICH 1919-1933


DEUTSCHES REICH 1919-1933, SOGEN. "WEIMARER REPUBLIK"

15938 Adlerplakette des Deutschen Reichsausschusses für Leibesübungen, Ausgabe für 1921, nicht tragbar, Durchmesser 49,0 mm, Buntmetall-Guß.

HÜ3 02.02.28/7 var.
II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2461.


15939 Ehrenpreis des Reichministers für Ernährung und Landwirtschaft, Ausgabe für 1932, Durchmesser 102 mm, nicht tragbar, Bronzeguß.

HÜ3 03.04.01/4.
II 150,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2463.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

DEUTSCHES REICH 1933-1945


DEUTSCHES (1933-1938) BZW. GROSSDEUTSCHES ( 1938-1945) REICH ("DRITTES REICH") - KLEINABZEICHEN UND ANSTECKNADELN, WHW-ABZEICHEN

15942 Ehrennadel der Deutschen Sportbehörde für Leichtathletik DSB (Deutscher Leichtathletik-Verband), Goldene Ehrennadel, 2. Modell (1933/1934) Ausgabe mit der Jahreszahl "1934", vergoldet, an Nadel.

HÜ3 02.09.18/2.
II 60,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2498.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND (SEIT 1949) - STAATLICH GENEHMIGTE ORDEN UND EHRENZEICHEN

15998 Medaille der Bundeswehr für den "SFOR"-Einsatz in Bosnien-Herzegowina in Bronze, Bronze, am originalen Band mit Nadel, mit Bandspange "SFOR", zusammen mit Bandschnalle mit Auflage im originalen Verleihungsetui.

KDO09 2289; SL4 262.
I-II 28,00 €
Die Einsatzmedaille der Bundeswehr wurde mit Erlaß des Bundesministers der Verteidigung Volker Rühe (CDU) vom 25. April 1996 (veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 86 vom 08.05.1996, S. 5265) "als sichtbares Zeichen für die Teilnahme an Einsätzen oder besonderen Verwendungen außerhalb des deutschen Hoheitsgebiets im Rahmen von humanitären, friedenserhaltenden oder friedensschaffenden Maßnahmen . . . für Soldaten und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr" [Stiftungserlaß Artikel 1] gestiftet. Die Stiftung wurde mit Erlaß des Bundespräsidenten Roman Herzog vom 2. Mai 1996 genehmigt. Der Stiftungserlaß wurde mit Erlaß des Bundesministers der Verteidigung vom 6. November 2002 (veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 34 vom 19.02.2003, S. 3025) geändert. Auf dem Band der Einsatzmedaille wird eine Spange mit der Bezeichnung des jeweiligen Einsatzes oder der besonderen Verwendung angebracht muß [Stiftungserlaß Artikel 2 Abs. (1)]. Voraussetzung für die Verleihung der Einsatzmedaille in Bronze sind mindestens dreißig, in Silber mindestens 360 und in Gold mindestens 690 Tage Dienst, wobei der Dienst nicht zusammenhängend geleistet werden muß [Stiftungserlaß Artikel 3 Abs. (1)]. Die Einsatzmedaille kann auch postum verliehen werden [Stiftungserlaß Artikel 3 Abs. (7)]. Seit Februar 2003 kann die sie auch an Angehöriger ausländischer Streitkräfte verliehen werden, wenn sie sich bei diesen Einsätzen oder Verwendungen besondere Verdienste um die Bundeswehr erworben haben [Stiftungserlaß Artikel 4]. Mehrere Einsatzmedaillen dürfen nebeneinander getragen werden, an der Uniform aber jeweils nur die höchste Stufe. Nachdem sich die Lage in Bosnien-Herzegowina zwar verbessert hatte, aber ein Abzug aller IFOR-Truppen Ende 1996 nicht ratsam erschien, wurde von der NATO zur weiteren Verhinderung von Feindseligkeiten, zur Stabilisierung des Friedens und der Normalisierung der Verhältnisse im Land Billigung aller beteiligten Parteien die Schutztruppe "Stabilization Force" (SFOR - deutsche Bezeichnung: Einsatz in Bosnien-Herzegowina) beschlossen. Die Bundeswehr beteiligte sich mit den (leicht reduzierten) ehemaligen IFOR-Einheiten sowie mit Panzeraufklärungs- und Infanterieeinheiten. Der Einsatz endete am 2. Dezember 2004. In der Nachfolge schloss sich der EUFOR-Einsatz an. Insgesamt sind 40.476 "SFOR"-Medaillen in Bronze verliehen worden.



BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND (SEIT 1949) - HALB- UND INOFFIZIELLE EHRENZEICHEN

15992 Ehrenzeichen des Verbandes der Deutschen Feinmechanischen und Optischen Industrie für 25 Jahre treue Mitarbeit, 2. Modell, Silber, auf dem Revers Silberpunze "935", am Brustband mit Nadel, im originalen Verleihungsetui.

I-II 65,00 €
Sehr seltene tragbare Industrie-Auszeichnung!



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND BERLIN (SEIT 1950)

15943 Leistungsabzeichen des Deutschen Roten Kreuzes, Landesverband Berlin, 1. Modell (1983-1990), Leistungsabzeichen in Bronze, Buntmetall emailliert, am Band, zusammen mit Interims-Spange im Originaletui.

SL4 876.
II 65,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2499, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8635.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND HESSEN (SEIT 1945)

15943a Verdienstmedaille des Roten Kreuzes, Landesverband Hessen, Buntmetall versilbert und tlw. emailliert, am Brustband.

SL4 1019.
II 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2499, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8635.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND NIEDERSACHSEN (SEIT 1946)

15944 Tschako-Abzeichen der Niedersächsischen Polizei für Hannover, 85,4 x 73,4 mm, Aluminium tlw. lackiert, mit Nummer "1076", auf dem Revers Befestigungssplint.

II 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2500.


15945 Tschako-Abzeichen der Niedersächsischen Polizei für Hannover, 86,4 x 67,5 mm, Aluminium tlw. lackiert, mit Nummer "1156", auf dem Revers Befestigungssplint.

II 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2501.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND NORDRHEIN-WESTFALEN (SEIT 1946)

15943b Verdienstmedaille des Roten Kreuzes, Landesverband Westfalen-Lippe, Buntmetall versilbert und tlw. emailliert, an Damenschleife.

SL4 1215.
II 25,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2499, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8635.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND RHEINLAND-PFALZ (SEIT 1946)

15999 Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz, Buntmetall vergoldet, tlw. emailliert, am Brustband, zusammen mit Bandsteg mit Auflage im originalen, goldfarben bedruckten Verleihungsetui.

KDO09 2611; SL4 1243.
I-II 65,00 €


15946 Peter-Cornelius-Plakette der Landesregierung für Verdienste um die Musik, von Emy Roeder, 150,6 x 99,9 mm, nicht tragbar, im originalen, etwas verfleckten Verleihungsetui.

II 150,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2502. Von allergrößter Seltenheit. Diese Plakette ist bei Sallach (in SL4) nicht aufgeführt. Zwischen 1952 und 2013 erfolgten nur 37 Verleihungen



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND SCHLESWIG-HOLSTEIN (SEIT 1946)

15947 Erinnerungsmedaille "Für Rettung aus Gefahr", 1. Modell (1951), nicht tragbar, Durchmesser 25,1 mm, Bronze.

SL4 1422.
II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2503. Von großer Seltenheit. Über die Medaille ist eine Realisation in der Hamburger Münze aktenkundig. Für den nur sehr kurzen Verleihungszeitraum im Jahr 1951 sind keine weiteren Daten verfügbar.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

DÄNEMARK


KÖNIGREICH DÄNEMARK

15996 Dannebrog-Orden [Dannebrog-Ordenen], 2. Modell (seit 1808), 8. Ausgabe (mit Monogramm Königin Margarethes II. - seit 1972), Kommandeurskreuz, Anfertigung der Firma A. Michelsen in Kopenhagen, Silber vergoldet und emailliert, am konfektionierten Original-Halsband, zusammen mit Knopflochrosette im originalen goldfarben bedruckten und etwas verfleckten Verleihungsetui von Michelsen.

ZK2 469.
II 390,00 €
Der Dannebrog-Orden wurde am 12. Oktober 1671 von König Christian V. von Dänemark und Norwegen (1646-1699, reg. seit 1670) in Erneuerung eines schon 1219 von König Waldemar II. von Dänemark (1170-1241, reg. seit 1202) gestifteten Ritterordens erneuert. Zunächst nur aus einer Klasse bestehend, erweiterte ihn König Frederik VI. von Dänemark und Norwegen (1768-1839, reg. seit 1808) am 28. Juni 1808 zu einem aus vier Klassen (Großkommandeur - ab 1842 die oberste Klasse - Großkreuz-Ritter, Kommandeur und Ritter) bestehenden allgemeinen Verdienstorden als äuseres "Zeichen anerkannter Bürgerpflicht" für "alle Untertanen ohne Rücksicht auf Stand oder Adel" (Ohm-Hieronymussen in EO, S. 125). 1864 wurde die Kommandeursklasse, 1952 die Ritterklasse in jeweils zwei Grade unterteilt. Dem Orden ist seit 1808 das Ehrenzeichen des Danebrog-Ordens (Silbernes Kreuz) angeschlossen. 1839, 1848, 1863, 1906, 1912, 1947 und 1972, nach Regierungsantritt des jeweiligen Souveräns, wurde die Gestaltung der Ordenskreuze durch Anbringung des jeweiligen königlichen Monogramms verändert.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

FRANKREICH


FRANKREICH

15895 Nationaler Orden der Ehrenlegion [Ordre national de la Légion d'honneur], moderne Sammleranfertigung eines Bruststerns zum Großkreuz (des 11. Modells - 1870-1951), Metall vergoldet, an Nadel, mit zwei seitlichen Fixierhaken.

I-II 150,00 €
Es handelt sich hierbei um eine "Phantasie-Ausführung", da beim elften Modell (mit der Jahreszahl „1870“ im Medaillon-Ring), das von 1870 bis 1951 verliehen wurde, der Bruststern zum Großkreuz noch silber- und nicht goldfarben war. Erst mit dem 12. Modell (ohne „1870“), das von 1951 bis 1962 verliehen wurde, wurde der goldfarbene Bruststern für die Großkreuze eingeführt. Dennoch ein sehr interessantes Beleg-Exemplar in exzellenter Ausführung!



(ERSTE) FRANZÖSISCHE REPUBLIK (1792-1804)

15951 Bewilligungs-Urkunde einer Witwen-Pension für Marie Marguerite Guilquin, Witwe von Charles Etienne Rouyer, 44 x 56 cm (!), datiert Paris am 5. Germinal des Jahres Fünf der Republik [26. März 1797], mit Papiersiegel und Original-Unterschrift des Kriegsministers Claude-Louis Petiet (1749-1806, Kriegsminister vom 8. Februar bis 14. Juli 1797) und weitere Stempel und Unterschriften, mehrfach gefaltet und in der Mitte hinterklebt, Einrisse.

III 75,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2564.



FRANKREICH - SONSTIGE HALB- UND INOFFIZIELLE AUSZEICHNUNGEN

15955 Orden der Honigbiene [Ordre de la Mouche à Miel], Bronze-Abschlag des Kleinods des Ordens (in Medaillenform), 2. Ausführung (1903), nicht tragbar, Durchmesser 29 mm, Bronze, Avers mit Umschrift "L.BAR.D.SC.D.P.D.L.O.D.L.M.A.M.", Revers fliegende Biene mit Umschrift "PICCOLA SI.MA FA PUR GRAVI LE FERITE. / 1703", Randpunze "BR".

II 45,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2593. Vgl. KÜ192, Kat.-Nr. 8549. Die Umschrift der Vorderseite steht für "Louise BARonne De Sceaux, Dictatrice Perpetuelle De L'Ordre De La Mouche A Miel" [Louise Baronin von Sceaux, lebenslängliche Gebieteren de Ordens der Honigbiene] und auf der Rückseite steht "Piccola si, ma fa pur gravi le ferite" [Zwar klein, so macht sie dennoch schlimme Verletzungen]. Um die am Hofe König Ludwigs XIV. (1638-1715) so wichtig geworden Ritterorden vom Hl. Geist, vom hl. Michael und vom hl. Ludwig zu parodieren, stiftete Anne Louise Bénédicte de Bourbon (1676-1753), Herzogin von Maine und Baronin von Sceaux, im Jahr 1703 in Sceaux (abseits des Hofes von Versailles), diese als "Orden" bezeichnete Vereinigung. Ihr gehörten 39 Mitglieder an, worunter sich später u. a. auch Voltaire (1694-1778) befand. Ordenkleinod war eine Medaille, ähnlich der hier angebotenen, allerdings in Gold angefertigt und an einem honiggelben Band getragen. Zu Ordensfeiern trugen die Mitglieder auch besodendere Ordensuniformen. Mit demTod der Herzogin von Maine 1753 scheint der Orden erloschen zu sein. Zur Zweihundertjahrfeier der Stiftung wurde er 1903 auf Initiative von M. Duval-Trépied neu gegründet, wofür Kleinode neu, nunmehr in Silber und Bronze, als Nachprägungen des ursprünglichen Kleinods in Gold hergestellt wurden. (Vgl. Biedenfeld, Ferdinand Freiherr von: Geschichte und Verfassung aller geistlichen und weltlichen erloschenen und blühenden Ritterorden. - Erster Band: Erloschene Orden.Weimar 1841. S. 170 ff.; Und: Iches, Lucien: Ordre de la mouche à miel. Paris 1904.)



FRANKREICH - KOPIEN

15896 Nationaler Orden der Ehrenlegion [Ordre national de la Légion d'honneur], moderne Sammleranfertigung einer normalen sog. "Ordonnanz"-Ausführung eines Kommandeurs-Dekoration (des 11. Modells - 1870-1951), Metall vergoldet und emailliert, am neuen neuen langen Halsband-Abschnitt.

I-II 60,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

GRIECHENLAND


(ZWEITES) KÖNIGREICH GRIECHENLAND (1863-1924)

15994 Königlicher Orden König Georgs I. [?as?????? ?a?µa ???ste?a? t?? Ge?????? ?'], Kommandeurskreuz, Silber vergoldet und emailliert, oberflächlicher Emaille-Chip im Medaillon-Ring, Haarriß in einem Kreuzarm, mit möglicherweise ergänztem Bandring, Silber vergoldet, mit französischer Garantie-Punze für Silber seit 1838 ("Eberkopf"), am Halsband-Abschnitt.

BWK3 111.
II-III 225,00 €



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

GROSSBRITANNIEN


GROSSBRITANNIEN, AUTONOME KRON-DEPENDANZ GUERNSEY

15959 Paket-Jeton des Internationalen Roten Kreuzes für Guernsey, Durchmesser 32,3 mm, Zink.

II 45,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2610, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8879. Die bis heute nicht dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland zugehörigen britischen Kanalinseln sind seit alters her als letzte Reste des Herzogtums Normandie direkt der britischen Krone unterstellt. Der jeweilige britische Souverän regiert die sonst vollkommen unabhängigen Inseln als „Herzog der Normandie“. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs wurden die auf den Kanalinseln und so auch auf Guernsey ansässigen deutschen und ehemals österreichischen Staatsbürger zunächst interniert. Sie erhielten unter Verwendung solcher Jetons Hilfspakete vom Internationalen Roten Kreuz. Nach der Eroberung Frankreichs durch das Deutsche Reich im Frühjahr 1940 wurden die Inseln militärisch geräumt, so auch am 12. Mai 1940 die Insel Guernsey. Hier verließen ca. 1000 britische und französische Militärangehörige, sowie britisches ziviles Verwaltungspersonal und viele Kinder die Insel, was von den Deutschen bis Ende Juni unbemerkt blieb. Am 30. Juni 1940 wurde die Insel von deutschen Truppen besetzt. Die deutsche Besatzung der Insel unter einem Militärkommandanten währte bis zur Kapitulation des Deutschen Reiches am 9. Mai 1945.



GROSSBRITANNIEN - FREIMAURER

15960 Royal-Arch-Konsekrations-Bijou [Jewel] einer nicht identifizierten britischen Loge, Silber vergoldet, Avers und Revers umfangreich in Latein und Englisch graviert, am Band mit Tragespange, mit Bandspange, Silber vergoldet und tlw. emailliert, mit Widmungsinschrift "CONSECRATED / 28th MARCH 1876", an Nadel.

II 100,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2611.


15961 Königlicher Antediluvanischer Orden der Büffel [Royal Antediluvian Order of the Buffaloes], Mitglieds-Bijou [Jewel] der Wickford Loge Nr. 4109 in der Großloge von England, Buntmetall tlw. emailliert, auf dem Revers Herstellerbezeichnung der Firma C. Usher in Birmingham und verschiedene Punzen, darunter Birminghamer Jahrespunze "W" für 1921 und Trägername "BRO. S. BAILEY / FEB. 28th 1922", am Brustband mit Tragespange und Nadel, im Etui.

II 100,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2612.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

ITALIEN


ITALIEN, STADT ROM

15962 Medaille der Stadt Rom für ihre Befreier 1870, dritte Ausgabe (ohne Stempelschneider-Signatur oder -zeichen), Bronzemedaille, Bronze, am späteren, jedoch korrekten Brustband.

BB2-2 S. 400 var.
II 50,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2615.



KÖNIGREICH ITALIEN (1861-1946) - EHRENZEICHEN

15963 Verdienstmedaille für die Helfer beim Erdbeben in der Marsica am 13. Januar 1915 [Medaglia di Benemerenza per il terremoto del 13 gennaio 1915], 1. Modell (mit "VITTORIO EMANUELE III"), Bronzene Medaille, Ausgabe ohne Stempelschneider-Signatur, Bronze, Tragespuren, Randdellen und Korrosionsspuren, am neuen Band, im originalen, mit goldfarbenem Monogramm König Vikor Emanuels III. (1869-1947, reg. von 1900 bis 1946) bedruckten Verleihungsetui.

BWK 520.
II-III 125,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2629. Am 13. Januar 1915 ereignete sich in der Marsica, einem Teil der Abruzzen, in der Nähe von Avezzano in der Provinz von Aquila ein Erdbeben von der Stärke 7,0, bei dem über 30.000 Menschen ums Leben kamen. Für die Helfer stiftete Tomaso, Herzog von Savoyen-Genua (1854-1931), Generalstatthalter des Königs, mit den Dekreten Nr. 1339 vom 8. August 1915 und Nr. 1649 vom 30. Oktober 1915 diese dreistufige (Gold, Silber und Bronze) Medaille.



KÖNIGREICH ITALIEN (1861-1946) - ABZEICHEN

15964 Uniform-Abzeichen der 6. Division "Leganano", Messingblech, tlw. lackiert (tlw. abgeplatzt), mit vier Löchlein zum Festnähen.

III-IV 45,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2631.



ITALIENISCHE REPUBLIK (SEIT 1946) - HALB- UND INOFFIZIELLE AUSZEICHNUNGEN

15965 Ehrenkreuz der Gesellschaft der freiwilligen italienischen Blutspender AVIS, Ehrenkreuz in Gold, 34,0 x 29,6 mm, Gold, tlw. emailliert, 7,7 g (!), auf dem Revers Goldpunze "750" und Punze des Mailänder Herstellers "273 M", am Band.

II 145,00 €
Selten. Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2636, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8921.


15965a Silberne Verdienstmedaille der Gesellschaft der freiwilligen italienischen Blutspender AVIS, Silber, am Brustband.

II 20,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2636, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 8921.



ITALIENISCHE REPUBLIK (SEIT 1946) - ORDENSSCHNALLEN

15968 Miniaturen-Schnalle eines Veteranen des Zweiten Weltkriegs mit fünf von urpsrünglich sechs Auszeichnungs-Miniaturen, 1) und 2) Kriegsverdienstkreuz, Ausgabe der Republik; 3) Kriegs-Erinnerungsmedaille 1943-45; 4) Kriegs-Erinnerungsmedaille 1940-43; 5) Italienischer Verdienstorden, 1. Modell (1951-2001) Offizierskreuz, Silber vergoldet und emailliert, mit Schleifchen auf dem Band; 6) leeres Bändchen (ohne die Miniatur) der Militär-Dienstauszeichnung. Ohne Nadel.

II 65,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2639.



ITALIEN - SONSTIGE ITALIENISCHE PSEUDODYNASTISCHE ORDEN

15967 Konstantinischer Militärischer Orden des hl. Georg von Antiochien [Costantiniano Ordine Militare di San Giorgio d'Antiochia], 2. Modell, Kommandeurs-Dekoration, Buntmetall vergoldet und emailliert, am originalen Halsband.

II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2638. Dieser Orden wird neben weiteren Orden (z. B. dem Orden der normannischen Krone von Altavilla) von einem italienischen "Herzog [Duca]" von Altavilla verliehen, der seine Abkunft auf die der normannischen Familie der Hauteville entstammenden Könige von Sizilien zurückführt, die jedoch bereits im 12. Jahrhundert im Mannesstamm ausgestorben war.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SOUVERÄNER MALTESER RITTERORDEN


SOUVERÄNER MALTESER RITTERORDEN - VERDIENSTORDEN UND EHRENZEICHEN

15970 Erinnerungsmedaille "Hilfe für Ungarn 1956", Bronze, am originalen Brustband.

II 85,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2646.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

NIEDERLANDE


NIEDERLANDE - EHRENZEICHEN

15971 Metall-Kreuz 1830-1831 [Het Metalen Kruis 1830-1831], Bronze, am alten Originalband.

BWK3 27.
II 45,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2654.


15971a Metall-Kreuz für Freiwillige 1830-1831 [Het Metalen Kruis voor Vrijwilligers 1830-1831], Bronze, am späteren, jedoch korrekten Band.

BWK3 27.
II 40,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2654.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SAN MARINO


REPUBLIK SAN MARINO

15973 Ehrenzeichen des Roten Kreuzes von San Marino, Ehrenzeichen in Silber, Anfertigung der Firma Koppe in San Marino, Silber emailliert, in der Öse 925er-Silber-Punze und Herstellerpunze, am Brustband, im originalen Verleihungsetui von Koppe.

II 150,00 €
Extremely rare! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2690.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SCHWEIZ


SCHWEIZ, KANTON GENF

15975 Dr. Roger Fischer Medaille der Genfer Gesellschaft der Blutspender für Verdienste im Blutspenden, Weißmetall versilbert, am Band.

II 50,00 €
Sehr selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2698, davor aus der Künker Auktion 284 am 6. Oktober 2016, Kat.-Nr. 9100. Die Medaille ist benannt nach Dr. Roger Fischer (1881-1973), Chirurg an der Mélèzes-Klinik [clinique des Mélèzes] in Genf, der 1937 im Genfer Kantons-Spital [Hôpital Cantonal de Genève] das Zentrum für Blut-Transfusion [Centre de Transfusion Sanguine] gegründet hat.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SPANIEN


(DRITTES) KÖNIGREICH SPANIEN, RESTAURATION UND REGIERUNG ISABELLAS II. (1813-1868)

15976 Kreuz für Treue in der Nationalen Miliz, Fragment eines Brustkreuzes (die zwischen den Strahlen schräg liegenden silberfarbenen Kreuzarme fehlen!), Buntmetall vergoldet, tlw. emailliert, an Nadel.

BWK4 302.
II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2703.



SPANISCHER STAAT, REGIERUNG VON FRANCISCO FRANCO (1936-1975) - ORDEN

15997 Zivil-Verdienstorden [Orden del Merito Civil], 2. Modell (mit offener, sog. "imperialer Krone" - 1942 bis ca. 1977), Kommandeurskreuz [Comendador], Anfertigung der Firma Cejalvo in Madrid, Silber vergoldet und emailliert, am konfektionierten Halsband, zusammen mit zwei Revers-Abzeichen, Silber vergoldet und emailliert, jeweils an Trageknopf, im originalen, mit metallenem Staatswappen belegten, innen etwas verfleckten Verleihungsetui von Cejalvo.

BWK4 1013.
II 275,00 €
Der zunächst vierklassige (Großkreuz, Kommandeur von Nummer, Kommandeur und Ritter) Orden für allgemeine zivile Verdienste um Spanien mit affiliiertem Silbernen Kreuz wurde mit königlichem Dekret Alfons XIII. (1886-1941, reg. seit 1886 bzw. 1902) vom 25. Juni 1926 (veröffentlicht in der Gaceta de Madrid Nr. 177 vom 26. Juni 1926) gestiftet. Das Reglamento wurde mit königlichem Dekret Nr. 903/1927 vom 17. Mai 1927 (veröffentlicht in der Gaceta de Madrid Nr. 137 vom gleichen Tag) erlassen (1. Modell). Mit königlichem Befehl Nr. 494/1927 vom 23. Mai 1927 (veröffentlicht in der Gaceta de Madrid Nr. 145 vom 25. Mai 1927) wurde das Reglamento in veränderter Form noch einmal verkündet. Mit Dekret des Staatsministeriums vom 24. Juli 1931 (veröffentlicht in der Gaceta de Madrid Nr. 208 vom 27. Juli 1931) wurden alle vom Staatsministerium abhängigen Orden (außer dem Orden Isabellas der Katholischen), also auch der Zivil-Verdienstorden, abgeschafft. Mit Dekret vom 7. November 1942 (veröffentlicht im Boletín Oficial del Estado Nr. 315 vom 11. November 1942) stellte Staatschef Francisco Franco y Bahamonde (1892-1975, reg. seit 1936) den Orden wieder her, erweitert um die Klassen "Band" [Banda] für Damen, Offizier [Oficial] und "Schleife" [Lazo] für Damen. Das neue Reglamento wurde mit Dekret vom 3. Februar 1945 (veröffentlicht im Boletín Oficial del Estado Nr. 41 vom 11. Februar) erlassen, mit welchem an Stelle der bisherigen Königskrone die sogenannte "imperiale" Krone der katholischen Könige angebracht wurde (2. Modell). Mit Dekret vom 26. Juli 1957 (veröffentlicht im Boletín Oficial del Estado Nr. 205, vom 12. August) wurde die Kollanenklasse eingeführt wurde. Nach Regierungsantritt König Juan Carlos I. (geb. 1938, reg. von 1975 bis 2014) wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt die sogen. "imperiale Krone" wieder durch die Königskrone ausgetauscht (3. Modell). Mit königlichem Dekret Nr. 2396/1998 vom 6. November 1998 (veröffentlicht im Boletín Oficial del Estado Nr. 279 vom 21. November) wurde der Orden der Verwaltung des Ministeriums für die Auswärtigen Angelegenheiten unterstellt und ein neues Reglamento erlassen, durch welches nunmehr alle Klassen des Ordens in entsprechender Trageweise auch Frauen geöffnet wurden und entsprechend die Klassen "Band" [Banda] und "Schleife" [Lazo] für Damen abgeschafft wurden.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

UNGARN


(SOGEN. "TITULAR-") KÖNIGREICH UNGARN (1920-1946)

15980 Medaille "Signum Laudis", Bronzenes Signum Laudis, Buntmetall vergoldet, Vergoldung tlw. berieben, am neuen militärischen Dreiecksband.

BWK3 24.
II- 60,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2719.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

HEILIGER STUHL, KIRCHENSTAAT UND VATIKANSTAAT


HEILIGER STUHL - ALLGEMEINE EHRENZEICHEN UND MEDAILLEN

15981 Ehrenzeichen (auch als "Ehrenkreuz" bezeichnet) "Pro Ecclesia et Pontefice" [Signum Honoris "Pro Ecclesia et Pontefice"], 1. Modell (1888-ca. 1971), 2. Ausgabe (größere Kreuze - Durchmesser ca. 42 bis 43 mm), Silbernes Ehrenkreuz (verliehen bis 1908), Silber, am originalen Brustband.

BB1-2 S. 474; BWK4 300.
II 60,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2724. Am 31. Dezember 1887 beging der allseits sehr beliebte Papst Leo XIII. (1810-1903, Papst seit 1878) sein Goldenes Priesterjubiläum, das in den ersten Monaten des Jahres 1888 unter Teilnahme vieler Gläubiger aus aller Welt liturgisch groß gefeiert wurde. Aus diesem Anlaß stiftete er mit Apostolischem Schreiben "Quod singulari Die concessu" vom 17. Juli 1888 das ursprünglich zweistufige (Gold/Silber vergoldet und Silber) Ehrenzeichen, das an Frauen und Männer verliehen wurde, die sich um die Vorbereitung und Durchführung der Jubiläumsfeierlichkeiten besonders verdient gemacht hatten, wobei die Kreuze für Herren einen Durchmesser von ca. 32 bis 33 mm aufwiesen, und die für Frauen ca. 26 mm (1. Modell, 1. Ausgabe). Auch nach dem Abschluß der Feierlichkeiten fuhr Leo XIII. fort, das Kreuz als besonderes Zeichen seiner Anerkennung zu verleihen, und 1898 wurde es zu einem festen Ehrenzeichen bestimmt. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurden die Maße des Kreuzes (für Damen und Herren) auf nunmehr ca. 42 bis 43 mm im Durchmesser vergrößert und als 3. Stufe ein Kreuz in Bronze eingeführt(1. Modell, 2. Ausgabe). Im Jahre 1908 reduzierte es Papst Pius X. (1835-1914, Papst seit 1903) auf eine Stufe, Gold (Gold bzw. Silber vergoldet). In dieser Form wurde es bis 1970/71 verliehen, wobei es bis 1996 die höchste päpstliche Auszeichnung war, die Frauen erhalten konnten. Im Verlauf seines achten Pontifikat-Jahres 1970/71 ließ Papst Paul VI. (1897-1978, Papst seit 1963) seine Gestaltung ändern und gab ihm ein modernes Aussehen (2. Modell), worauf auch sein Name zu lesen war (1. Ausgabe). Mit Beginn des Pontifikates Papst Johannes Pauls II. (1920-2005, Papst seit 1978) wurde der Name seines Vorgängers durch seinen eigenen ersetzt (2. Ausgabe). Nach der Wahl Benedikts XVI. (geb. 1927, "regierender" Papst von 2005 bis 2013) entfiel der Name seines Vorgängers ersatzlos, womit es seine heutige Gestaltung erhielt (3. Ausgabe). Das Ehrenzeichen wird heute für allgemeine Verdienste um die Kirche, die christliche Verkündigung, die christliche Kunst und um das Papsttum verliehen.



HEILIGER STUHL - EHRENZEICHEN ZUM HEILIGEN JAHR

15982 Benemerenti-Medaille für Verdienste um das Heilige Jahr 1975, Silberne Medaille, Silber, auf der Vorderseite Stempelschneider-Name "E. Manfaini" und Silberpunze "800", am Brustband, mit silberner Tragespange, im originalen, etwas verfleckten, mit silberfarbenem Metallwappen Papst Pauls VI. belegtem Verleihungsetui. Dazu: Bronzene Erinnerungsmedaille zum Heiligen Jahr 1975, Bronze, am Brustband.

DUR Taf. VIII; KÜ128 6864; KÜ192 8970.
II 90,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2726. Auch Papst Paul VI. (1897-1978, Papst seit 1963) rief turnusgemäß für 1975 ein Heiliges Jahr aus, das unter dem Motto "Erneuerung und Versöhnung" stand, in Fortführung der während des Zweiten Vatikanischen Konzils von 1962 bis 1965 begonnenen Neuorientierung der Katholischen Kirche. Für Verdienste um die Durchführung der Veranstaltungen und Feierlichkeiten stiftete Paul VI. eine zweistufige (Gold und Silber) tragbare Medaille, die an die daran Beteiligten verliehen wurde.


15982a Inoffizielle Bronzene Erinnerungsmedaille zum Heiligen Jahr 1975, Bronze, am Brustband.

DUR Taf. VIII; KÜ128 6864; KÜ192 8970.
II 38,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2726.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

ARGENTINIEN


ARGENTINISCHE REPUBLIK

15983 Mai-Orden für Verdienste, [Orden de Mayo al Mérito]. 2. Modell (mit Frauenkopf im Medaillon - 1957-1973), Ritterdekoration, Anfertigung der Firma Ricciardi in Buenos Aires, Silber vergoldet und tlw. emailliert, am Brustband mit Bandspange.

VPE2 S. 65.
II 80,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2744. - Die beiden unteren Klassen sind deutlich seltener zu finden als die drei oberen Klasse des Ordens. Der Orden ist im Jahre 1946 von Oberst Juan Domingo Perón, Präsident von Argentinien als "Orden für Verdienst (Orden al Mérito)" gestiftet worden. Nach dem am 18. September 1955 erfolgten Rücktritt Peróns wurde die Verleihung des Ordens eingestellt. Mit Dekret Nr. 16.629 ist der Orden am 17. Dezember 1957 unter der Bezeichnung "Mai-Orden" in vier Abteilungen ("Mai-Orden für Verdienst", "Mai-Orden für Militär-Verdienst", "Mai-Orden für Marine-Verdienst" und "Mai-Orden für Luftfahrt-Verdienst") mit sechs bzw. fünf Klassen und mit völlig neuer Gestaltung der Insignien (achtstrahlige Sonne mit weiblichem Kopf - dem Sinnbild der Republik - im Medaillon für die Abteilung "Für Verdienst") wieder errichtet worden. Zu einem späteren Zeitpunkt, vermutlich im Zusammenhang mit der Rückkehr Peróns an die Macht im Jahre 1973, ist der weibliche Kopf der Republik durch einen männlichen ersetzt worden. Wohl nach dem Militärputsch im Jahre 1976 wiederum ist der männliche Kopf durch den früheren weiblichen Kopf ersetzt worden. (Vgl.: Ministerio de Relaciones Exteriores y Culto: Condecoraciones Buenos Aires 1969.)



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

BRASILIEN


KAISERREICH BRASILIEN (1822-1889)

15984 Zweite Medaille für Uruguay 1865 [Medalha da Campanha do Uruguay (1865)], Bronzemedaille, Kupfer, am neuen, schmalen Band.

BWK1 37.
II 95,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2747. Vom August 1864 bis zum Februar 1865 fand der sogenannte „Uruguay-Krieg“ statt, bei dem die Weiße und die Föderalistischen Parteien Uruguays auf der einen und die Colorado und die Unitaristische Parteien Uruguays, unterstützt von Argentinien und Brasilien, auf der anderen Seite standen. Für die brasilianischen Teilnehmer stiftete Kaiser Dom Pedro II. (1825-1891, reg. von 1831 bis 1889, mit Datum vom 28. Juli 1865 diese dreiklassige (Gold, Silber und Bronze) Medaille.


15985 Tapferkeitsmedaille für Paraguay 1868 [Medalha à Bravura Militar], Bronze, am neuen Band.

BWK1 51.
II 75,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2748. Im Verlauf des sog. „Tripel-Allianz-Krieges“ oder „Paraguay-Krieges“ von 1864 bis 1870, zwischen der Allianz von Brasilien, Argentinien und Uruguay einerseits und Paraguay andererseits, stiftete Kaiser Dom Pedro II. (1825-1891, reg. von 1831 bis 1889, mit Datum vom 28. März 1868 diese einklassige Medaille, die für erwiesene Tapferkeit während der Kampfhandlungen verliehen werden konnte. Sie kam auch mit einer oder mehreren Gefechtsspangen zur Verleihung.


15986 Paraguay-Kreuz 1870, Buntmetall, ohne Band.

BWK1 55.
II 60,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2749.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

CHILE


REPUBLIK CHILE

15987 Orden "Dem Verdienst" [Orden Al Mérito] (1925-1978) bzw. Chilenischer Orden "Dem Verdienst" [Orden Al Mérito de Chile] (seit 1978), 5. Modell (seit 1929), Kommandeurs-Dekoration, Anfertigung der Firma Hours in Santiago de Chile, Silber vergoldet und tlw. emailliert, Buntmetall vergoldet, am originalen Halsband, zusammen mit Knopfloch-Rosette im Originaletui von Hours.

AD S. 49 ff.; BU S. 994f; BWK1 79; EOE -20900-02; MNA S. 92 ff.; NN56 S. 98; ON2 S. 84; RS S. 217 ff.; TA 245; VPE2 S. 78; VPI2 S. 76.
II 175,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2751. Verliehen an Josef Reufels (1912-1996), zuletzt von 1970 bis 1977 deutscher Generalkonsul in Sao Paolo. Der Chilenische Verdienstorden [Orden Al Mérito de Chile] entwickelte sich langsam aus der Verdienstmedaille [Medalla Al Mérito] von 1906 (1.Modell), die unter der Präsidentschaft von Germán Riesco Errázuriz (1854-1916, reg. von 1901-1906) am 14. September 1906 mit Dekret Nr. 1.350 des Kriegsministeriums gestiftet worden war (1. Modell). Sie wurde vom Kriegsministerium mit Unterschrift des Präsidenten hauptsächlich an preußische Militärberater verliehen. Ihr war schon die 1897 gestiftete Medaille für deutsche Militärberater vorangegangen (Medalla a los Instructores Alamanes). Die Gestaltung der neuen, silbernen Medaille (am blau-weiss-rotem Band) lehnte sich an die Form des 2. Modells der alten Legión de Mérito an. Unter Präsident Ramón Barros Luco (1835-1919), der von 1910 bis 1915 regierte, wurde die Medaille mit Dekret 2.038 vom Mai 1911 auf drei Klassen (1., 2. und 3. Klasse) erweitert (2. Modell): die 3. Klasse wie bisher (in Silber ohne Emaille) und die 2. Klasse in Silber mit blauer Emaille; die goldfarbene 1. Klasse mit weißer Emaille war am Halse zu tragen. Die damalige 1. Klasse ist bis zum heutigen Tag das Ordenszeichen der oberen Klassen des späteren Verdienstordens geblieben. Unter Präsident Arturo Fortunato Alessandri Palma (1868-1950, reg. von 1920 bis 1924) wurde mit Dekret 1.273 von 1921 bestimmt, daß künftig Verleihung auch an Zivilpersonen (bis dato nur an Militärpersonen) vorgenommen werden konnten. Unter Präsident Arturo Fortunato Alessandri Palma wurde mit Dekret 333 von 1924 die Klasse der Großoffiziere [Gran Oficial] für Staatsoberhäupter hinzugefügt (3. Modell). Während der provisorischen Regierung des Vizepräsidenten Luis Barros Borgoño (1858-1943) der vom 01.10. bis 23.12.1925 regierte, wurde die Auszeichnung, mit Dekret 643 vom 26. Oktober 1925 - jetzt zum ersten mal als "Verdienstorden" bezeichnet - um die Klassen "Großkreuz" und "Kommandeur mit Stern" erweitert. Die bisherige 1. bis 3. Klasse erhielten die neuen Bezeichnungen "Kommandeur", "Offizier" und "Ritter". Somit verfügte der Orden über jetzt sechs Klassen: Großkreuz [Gran Cruz], Großoffizier [Gran Oficial], Kommandeur mit Stern [Comendador con Placa], Kommandeur [Comendador], Offizier [Oficial] und Ritter [Caballero]. Das bisherige dreifarbige Band wurde außer für die Klasse "Großoffizier" auf einfarbig dunkelblau geändert (4. Modell). Präsident Carlos Ibañez del Campo (1877-1960, reg. von 1927 bis 1931 und von 1952 bis 1958) reorganisierte den Orden mit Höchstem Dekret Nr. 927 vom 20.06.1929. Nunmehr als "Nationale Auszeichnung" [Condecoracion Nacional] kategorisiert, erhielt er als oberste Klasse eine Kollane, die ausschließlich Staatsoberhäuptern vorbehalten ist. Die Klasse "Kommandeur mit Stern" wurde wieder abgeschafft. Darüber hinaus erhielten die Bruststerne eine neue Gestaltung (5. Modell). Mit Dekret 470 von 1978 änderte Präsident General Augusto José Ramón Pinochet Ugarte (1915-2006, reg. von 1973 bis 1990) den Namen des Ordens in Chilenischer Verdienstorden [Orden Al Mérito de Chile]. Weitere Statutenänderungen erfolgten mit Höchstem Dekret Nr. 1.756 vom 25. November 1929 des Präsidenten Ibañez del Campo, mit Höchstem Dekret Nr. 192 vom 28. April 1956 des Präsidenten Ibañez del Campo und mit Höchstem Dekret Nr. 1.817 vom 25. Oktober 2000 des Präsidenten Ricardo Froilán Lagos Escubar (geb. 1938, reg. von 2000 bis 2006). Es existieren frühe Exemplare mit den Herstellerbezeichnungen "BORTSCHER" und "R. A. TEXIER" (französische Anfertigung). Bis 1928 wurden emaillierte Insignien der Medaille bzw. des Ordens auch von der Firma Arthus Bertrand in Paris offiziell hergestellt. Von 1928 an war die Firma Emilio Hours in Santiago de Chile der ausschließliche Lieferant der Ordensinsignien. Die Firma Hours hörte allerdings vor 2000 auf zu existieren. Wer die Insignien derzeit fertigt ist nicht bekannt. (Vgl. auch: Eyzaguirre, Jaime: Historia de la Orden "Al Mérito" de Chile. Santiago de Chile 1924; Eyzaguirre, Jaime: La Orden "Al Mérito" de Chile. Ohne Ort und Jahr.)



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

MADAGASKAR


("DRITTE") REPUBLIK MADAGASKAR (seit 1992)

15988 Nationalorden von Madagaskar, 4. Modell (einfachere Gestaltung, mit "REPOBLIKAN'I MADAGASIKARA"), Bruststern, einfache madagassische Anfertigung, Buntmetall vergoldet und tlw. lackiert, mit Quer-Broschierung.

II 100,00 €
Selten! Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2771.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

MEXIKO


REPUBLIK MEXIKO (1823-1863, SEIT 1867)

15989 Uhren-Chatelaine, Buntmetall vergoldet, tlw. emailliert, mit feinster Emaille-Malerei des Mexikanischen Adlers.

II 30,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2778.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

TÜRKEI


OSMANISCHES REICH - KOPIEN

15894 Osmanische Kriegsmedaille [Harp Madalyasi] (sog. "Eiserner Halbmond" oder "Gallipoli-Star"), moderne Sammleranfertigung einer deutschen Ausführung, Metall versilbert und emailliert, an Nadel.

I-II 35,00 €
Hervorragendes Ersatzstück für ein teueres Original-Exemplar in sehr qualitätsvoller Ausführung!



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA (U.S.A.)


VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA (U.S.A.) - MILITÄRISCHE AUSZEICHNUNGEN

15995 Feldschnalle mit Ordensbändern für insgesamt 18 Auszeichnungen, meist des Zweiten Weltkriegs, darunter zweimal Silver Star, zweimal Bronze Star und verschiedene Campaign Medals, aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt, mit Doppelungen, gefertigt aus Einzelfäden, auf Uniformtuch aufgenäht.

III 25,00 €
Möglicherweise Theater-Anfertigung aus Original-Teilen!



U.S.A. - HALB- UND INOFFIZIELLE ORDEN UND EHRENZEICHEN

15990 Nationale Gesellschaft der Töchter der Amerikanischen Revolution [National Society of the Daughters of the American Revolution], Mitglieds-Abzeichen, 1. Modell, frühe Ausführung, Anfertigung der Firma D. Aldwell, Gold tlw. emailliert, auf dem Revers graviert "Frances A. McMurtry - 35907", Herstellerzeichen und Goldpunze "22 CT" sowie Punze "PATENT", mit Broschierung, am originalen alten Brustband mit Tragespange, Gold, mit graviertem Namen der Trägerin, und Bandspange, Gold, mit Gravur "Adjutant Joseph Lynn".

BSE 70.
II 230,00 €
Ex Künker eLive Auction 44 am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2798. Die Nationale Gesellschaft der Töchter der Amerikanischen Revolution [National Society of the Daughters of the American Revolution], heute „Töchter der Amerikanischen Revolution“ [Daughters of the American Revolution – DAR] wurde am 29. Juli 1890 gegründet, nachdem die Nationale Gesellschaft der Söhne der Amerikanischen Revolution [National Society of the Sons of the American Revolution] die Aufnahme von Frauen verweigert hatte. Die Gesellschaft entwickelte sich unter dem Schutz der First Lady Caroline Lavinia Scott Harrison (1832-1892), Ehefrau von Benjamin Harrison, dem 23. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika (1833-1902, Präsident von 1889 bis 1893). Voraussetzungen, um in die heute noch existierende philanthropische Gesellschaft aufgenommen zu werden, sind das weibliches Geschlecht, ein Mindestalter von 18 Jahren und eine nachweisbare direkte Abstammung von Soldaten oder anderen Personen, die im Verlauf der Amerikanischen Revolution zwischen 1765 und 1783 zur Unabhängigkeit beigetragen haben („Revolutions-Adel“).


 
 
 
Phaleristischer Verlag Institut für Phaleristik Künker-Numismatik