Orden & Ehrenzeichen
Neu im Angebot

Letzte Änderung: 17.01.2019 16:22

Durch einfaches Klicken auf die Abbildung können Sie diese vergrößern.
Leider verfügen nicht alle Angebote über Abbildungen. Sollten Sie Interesse an weiteren Bildern haben, so bitte ich um eine diesbezügliche Anfrage an michael.autengruber@autengruber.de. Sie erhalten diese dann per E-Mail.

DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BADEN


GROSSHERZOGTUM BADEN (1806-1918)

16186 Großherzogliche Verdienstmedaille (1866-1918). 12. Modell (mit dem Portrait Großherzog Friedrichs II. - 1908-1918), Große Goldene Verdienstmedaille, 2. Ausgabe (1914-1916), Silber vergoldet, mit Stempelschneider-Zeichen "R.M.", am zivilen Band.

BWK32 43; OEK21 212.
II 150,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2005. Für die Originalität der Vergoldung kann keine Garantie übernommen werden.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BAYERN


KURFÜRSTENTUM (BIS 1806) UND KÖNIGREICH (1806-1918) BAYERN

16060 Inoffizielle Dankmedaille der Stadt Plattling für die Veteranen von 1870-1871 (1895). Durchmesser 30,5 mm, Silber, ohne Band.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 372. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Die Stadt Plattling liegt im Landkreis Deggendorf in Niederbayern.


16061 Inoffizielle Dankmedaille des Kreis-Krieger-Verbands Heiligenstadt für die Veteranen des Krieges von 1870-1871 (1895). Durchmesser 28,2 mm, Buntmetall, ohne Band.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 374. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Heiligenstadt ist eine Markt-Gemeinde im Landkreis Bamberg in Oberfranken.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

HESSEN


LANDGRAFSCHAFT HESSEN (-HOMBURG) (BIS 1866)

16238b Dokumenten- und Photographien Teilnachlaß des Husaren Alfred Göhring vom 2. Kurhessischen Husaren-Regiment „Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg“ Nr. 14 (sog. „Hessen-Homburg-Husaren“, gebürtig in Großbreitenbach im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen: 1) Fürstlich Schwarzburgische Ehrenmedaille für Verdienst im Kriege, Beglaubigungsurkunde datiert Sonderhausen am 1. September 1915, mit großem Oblatensiegel und Original-Unterschrift Fürst Günthers von Schwarzburg-Rudolstadt und Schwarzburg-Sondershausen (1852-1925, reg. von 1890 bzw. 1909 bis 1918), doppelseitig, und doppelt gefaltet. 2) Vier Photographien Göhrings in verschiedenen Uniformen des Regiments, davon eine altkoloriert und im Holzrahmen, sowie ein Gruppenbild in Husaren-Uniformen und eine Postkarte; 3) Auszug aus der Kriegsstammrolle, datiert 1917, mehrfach hinterklebt; 4) Soldbuch der Deutschen Wehrmacht, ausgestellt in Hildesheim am 30. März 1944, mit zahlreichen Eintragungen, eine Seite beschädigt, Bindung lose.
Dieser Bildtyp wird nicht untersttzt!


II; II-III, II 275,00 €
Alfred Edmund Otto Göhring wurde am 22. April 1893 als Sohn des Gastwirts August Göhring und dessen Gattin Ottilie, geb. Zähring, in Großbreitenbach im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen geboren. Von Beruf Kellner trat er am 7. Oktober 1913 in die 2. Eskadron des 2. Kurhessischen Husaren-Regiments „Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg“ Nr. 14 (sog. „Hessische-Homburgische Husaren“) in Kassel ein, mit der er im Rahmen der Mobilmachung am 3. August 1914 ins Feld zog. Während des Ersten Weltkriegs erwarb er das Eiserner Kreuz II. und I. Klasse, die Fürstlich Schwarzburgische Ehrenmedaille für Verdienst im Kriege (am 1. September 1915) und das Schaumburg-Lippische Verdienstkreuz (womit wohl das „Kreuz für treue Dienste 1914“ des Fürstentums Schaumburg-Lippe gemeint ist). Nach 1934 wurde ihm das Ehrenkreuz des Weltkriegs 1914-1918 für Frontkämpfer verliehen, sowie zwei weitere nicht identifizierbare Auszeichnungen. Im März 1944 wurde er als Feldwebel (später Wachtmeister) in das Landesschützen Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 11 in Hildesheim eingezogen. Mehrfach versetzt, hat er den Zweiten Weltkrieg überlebt. Er gehörte wohl dem Traditions-Verband der ehemaligen Hessen-Homburgischen Husaren Nr. 14 an. Sein Todesdatum ist nicht bekannt.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

PREUSSEN


KÖNIGREICH PREUSSEN (1701-1918)

16070 Inoffizielle Gedenkmedaille des 4. Thüringischen Infanterie-Regiments Nr. 72 zum 25. Jahrestag der Schlacht bei Vionville-Mars-La-Tour (1895). Buntmetall, auf dem Revers Stempelsprung, ohne Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 454. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16054 Erinnerungsmedaille für die Berliner Kämpfer im März 1848 und an die Volksabstimmung. Weißmetall-Guß, am modernen Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 180. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16062 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1870. Privat gefertigte Brosche in Anlehnung an das Eiserne Kreuz 1870, 35,2 x 35,1 mm, Buntmetall emailliert, hohl gefertigt, auf dem Revers zwei Luftdruck-Ausgleichs-Öffnungen, mit horizontaler Broschierung.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 411. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16063 Eisernes Kreuz, Ausgabe 1870. Runde Brosche mit dem Eisernen Kreuz 1870, Durchmesser 30,4 mm, Buntmetall emailliert, mit horizontaler Broschierung, Nadelhaken eventuell alt repariert.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 413. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16066 Inoffizielle Dankmedaille der Stadt Bad Ems für die Veteranen des Krieges von 1870-1871 (1895). Durchmesser 36,2 mm, Silber, ohne Band.

I-II 100,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 437. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Genau diese Medaille ist in INFO 8. Jahrgang, Heft 52 (September 1987), S. 12, Nr. 10 abgebildet und beschrieben.


16067 Inoffizielle Dankmedaille der Gemeinde Hofstede für die Veteranen des Krieges von 1870-1871 (1895). Durchmesser 30,5 mm, Silber, am alten Band mit Nadel.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 441. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Die Gemeinde Hofstede wurde 1904 nach Bochum eingemeindet.


16069 Inoffizielle Erinnerungsmedaille des königlich preußischen Garde-Pionier-Bataillons Kaiser Alexander an das Gefecht von Le Bourget am 30. Oktober 1870 zur Sieges-Jubiläumsfeier 1895. Bronzene Medaille, Durchmesser 34,3 mm, Buntmetall, an der originalen Bandschleife.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 445. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16064 Erinnerungsbrosche 1870. 47,6 x 39,5 mm, Buntmetall versilbert, Versilberung etwas berieben, auf dem Revers Hersteller-Markierung, mit horizontaler Broschierung.

II- 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 432. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16187 Königlich Preußischer St. Johanniter-Orden. Moderne Museums- bzw. Sammleranfertigung des Ordenskreuzes in Brillanten, 56,1 x 55,9 mm, Gold emailliert und Simili-Steine, 32,6 g, mit neuem Halsband, im modernen, nach alten Vorbildern gefertigtem Etui.
Dieser Bildtyp wird nicht untersttzt!


RRR
I-II 1'750,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2038. - Hervorragend gearbeitetes Ersatzstück für ein im Original nahezu unmöglich zu beschaffendes Exemplar. Auch als Museums- oder Sammleranfertigung von großer Seltenheit. Nachdem König Friedrich Wilhelm III. (1770-1840, reg. seit 1797) mit Edikt vom 30. Oktober 1810 und Urkunde vom 23. Januar 1811 die Balley Brandenburg des Ritterlichen Ordens St. Johannis vom Spital zu Jerusalem aufgelöst hatte, stiftete er mit Dekret vom 23. Mai 1812 den einklassigen Königlich Preußischen St. Johanniter-Orden als königlichen Verdienstorden neu. Zwischen 1825 und 1852 verliehen er und sein Sohn und Nachfolger König Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861, reg. seit 1840) insgesamt 13 Ordenskreuze „in Brillanten“, davon elf an kaiserlich russische General-Adjutanten, und je eines an einen Sachsen-Weimarischen und an einen kaiserlich österreichischen Offizier. Danach erfolgten keine Verleihungen mehr in Brillanten. Mit Kabinettsordre vom 15. Oktober 1852 stellte Friedrich Wilhelm IV. die nunmehrige Ballei Brandenburg des Ritterlichen Ordens St. Johannis vom Spital zu Jerusalem wieder her. Nach unseren Erkenntnissen soll sich nur ein Original-Exemplar erhalten haben. Unsere Nachforschungen haben ergeben, daß sich weder in den Ordenssammlungen der Museen des Kremls noch des Staatlichen Historischen Museums in Moskau noch der Eremitage in Sankt Petersburg ein Original-Exemplar befindet.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SCHWARZBURG


FÜRSTENTUM SCHWARZBURG-SONDERSHAUSEN (BIS 1918)

16238a Dokumenten- und Photographien Teilnachlaß des Husaren Alfred Göhring vom 2. Kurhessischen Husaren-Regiment „Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg“ Nr. 14 (sog. „Hessen-Homburg-Husaren“, gebürtig in Großbreitenbach im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen: 1) Fürstlich Schwarzburgische Ehrenmedaille für Verdienst im Kriege, Beglaubigungsurkunde datiert Sonderhausen am 1. September 1915, mit großem Oblatensiegel und Original-Unterschrift Fürst Günthers von Schwarzburg-Rudolstadt und Schwarzburg-Sondershausen (1852-1925, reg. von 1890 bzw. 1909 bis 1918), doppelseitig, und doppelt gefaltet. 2) Vier Photographien Göhrings in verschiedenen Uniformen des Regiments, davon eine altkoloriert und im Holzrahmen, sowie ein Gruppenbild in Husaren-Uniformen und eine Postkarte; 3) Auszug aus der Kriegsstammrolle, datiert 1917, mehrfach hinterklebt; 4) Soldbuch der Deutschen Wehrmacht, ausgestellt in Hildesheim am 30. März 1944, mit zahlreichen Eintragungen, eine Seite beschädigt, Bindung lose.
Dieser Bildtyp wird nicht untersttzt!


II; II-III, II 275,00 €
Alfred Edmund Otto Göhring wurde am 22. April 1893 als Sohn des Gastwirts August Göhring und dessen Gattin Ottilie, geb. Zähring, in Großbreitenbach im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen geboren. Von Beruf Kellner trat er am 7. Oktober 1913 in die 2. Eskadron des 2. Kurhessischen Husaren-Regiments „Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg“ Nr. 14 (sog. „Hessische-Homburgische Husaren“) ein, mit der er im Rahmen der Mobilmachung am 3. August 1914 ins Feld zog. Während des Ersten Weltkriegs erwarb er das Eiserner Kreuz II. und I. Klasse, die Fürstlich Schwarzburgische Ehrenmedaille für Verdienst im Kriege (am 1. September 1915) und das Schaumburg-Lippische Verdienstkreuz (womit wohl das „Kreuz für treue Dienste 1914“ des Fürstentums Schaumburg-Lippe gemeint ist). Nach 1934 wurde ihm das Ehrenkreuz des Weltkriegs 1914-1918 für Frontkämpfer verliehen, sowie zwei weitere nicht identifizierbare Auszeichnungen. Im März 1944 wurde er als Feldwebel (später Wachtmeister) in das Landesschützen Ersatz- und Ausbildungs-Bataillon 11 in Hildesheim eingezogen. Mehrfach versetzt, hat er den Zweiten Weltkrieg überlebt. Er gehörte wohl dem Traditions-Verband der ehemaligen Hessen-Homburgischen Husaren Nr. 14 an. Sein Todesdatum ist nicht bekannt.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

WÜRTTEMBERG


HERZOGTUM (BIS 1803), KURFÜRSTENTUM (1803-1806) UND KÖNIGREICH (1806-1918) WÜRTTEMBERG

16189 Erinnerungsmedaille an den Besuch Prinz Heinrichs von Preußen bei Graf Ferdinand von Zeppelin in Friedrichshafen am 27. Oktober 1906. Bronzene Medaille, nicht tragbar, Durchmesser 33,6 mm, Anfertigung der Firma Mayer & Wilhelm in Stuttgart, Bronze.

II 125,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2087. Am 27. Oktober 1906 besuchte Admiral Prinz Heinrich von Preußen (1862-1929) Ferdinand Graf von Zeppelin (1838-1917) in Friedrichshafen, um sich persönlich über dessen Fortschritte bei der Entwicklung des lenkbaren Luftschiffs zu informieren.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

DEUTSCHES REICH 1871-1918


DEUTSCHES REICH 1871-1918

16239 Urkunden-Nachlaß des Obertorpeder a. D. und Marine-Garnisonsverwaltungsoberinspektor (sic!) Georg Wedekindt aus Kiel, bestehend aus acht Urkunden: 1) Besitzzeugnis zur Zentenarmedaille 1897, mit Dienstsiegel und Originalunterschrift, auf Karton aufgeklebt. 2) Verleihungsurkunde für die China-Denkmünze in Stahl, datiert Kiel am 24. Januar 1902, mit Dienstsiegel und Original-Interschrift des Kontre-Admirals Ernst Fritze (1850-1941); 3) Bestallungs-Urkunde zum Kasernen und Lazaretinspektor der Kaiserlichen Marine, datiert Berlin am 18. November 1902, mit großem Prägesiegel und Originalunterschrift „Perels“; 4) Bestallungs-Urkunde zum Marine-Garnisonsverwaltungsoberinspektor, datiert Berlin am 19. September 1914, mit großem Prägesiegel und Originalunterschrift des Unterstaatssekretärs im Reichs-Marine-Amt Admiral Eduard von Capelle (1855-1931); 5) Verleihungsurkunde zum preußischen Verdienstkreuz für Kriegshilfe, datiert Berlin am 24. Mai 1917; 6) Bestallungsurkunde zum Finanzsekretär, datiert Berlin, am 31. März 1920, mit Dienstsiegel und Originalunterschrift; 7) Offizielles Glückwunsch-Schreiben des Reichspräsidenten von Hindenburg zum dreiundvierzigjährigen Dienstjubiläum, datiert Berlin am 30. Juli 1927, mit großem Prägesiegel und Faksimile-Unterschrift; 8) Verleihungsurkunde zum Ehrenkreuz für Kriegsteilnehmer, datiert Kiel am 22. Februar 1935, mit Dienstsiegel und Originalunterschrift. Die Dokumente teils etwas stockfleckig, einfach oder doppelt gefaltet, eines am Rand etwas eingerissen.
Dieser Bildtyp wird nicht untersttzt!


II 185,00 €


16071 Inoffizielle, nicht identifizierte Dankmedaille einer deutschen Stadt für die Kämpfer von 1870-1871 (1895). Durchmesser 28,0 mm, Silber, deutliche Tragespuren, ohne Band.

III- 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 472. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16191 Erinnerungsmedaille an die Grundsteinlegung für die Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Kiel-Holtenau am 3. Juni 1887 durch Kaiser Wilhelm I., alter Buntmetall-Guß, mit deutlichen Tragespuren, ohne Band.

III 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2089.


16065 Rundes Abzeichen "1870". Durchmesser 28,9 mm, Silber, hohl verbödet, auf dem Revers Hersteller-Punze "E & S. INV.", mit Bandschleife, an Trageknopf.

II 150,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 436. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16068 Rundes Veteranen-Abzeichen "1871". Durchmesser 29,0 mm, Silber, hohl verbödet, auf dem Revers Hersteller-Punze "E & S. INV.", an Trageknopf.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 442. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16190 Medaille "Feldzug im Osten 1914/5" der Eisenbahner Minenwerfer-Kompanie Nr. 125. Durchmesser 30,3 mm, alter Buntmetall-Guß vergoldet, ohne Bandring und ohne Band.

RR
II 100,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2088. Die Medaille wurde laut Angabe von Kommandeur Oberleutnant Büttner gestiftet. Hüsken bildet (in HÜ3 S. 48) eine sehr ähnlich gestaltete Medaille "Feldzug im Osten 1914/7" der Eisenbahner Minenwerfer-Kompanie Nr. 130 ab.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND BADEN-WÜRTTEMBERG (SEIT 1952)

16182 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, erste Ausführung (in 750er-Gold - 1974-1980), Prägung des Münzamtes in Stuttgart, Ausführung für Damen (!), Durchmesser 26,0 mm, 750/000 (18 ct.) Gold, 15,2 g, im Rand punziert "750", am originalen Brustband, zusammen mit Bandschleife für Damen, an Nadel, und Miniatur, Buntmetall vergoldet, an Trageschleife für Damen, im originalen, goldfarben bedruckten Verleihungsetui.

KDO10 2367; SL5 576.
I-II 750,00 €
RR - Mit „Bekanntmachung des Ministerpräsidenten über die Stiftung der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg“ vom 26. November 1974 stiftete Ministerpräsident Hans Filbinger (1913-2007, Ministerpräsident von 1971 bis 1979) die Verdienstmedaille „als Zeichen dankbarer Würdigung hervorragender Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung“. Die Gesamtzahl der lebenden Inhaber war auf eintausend begrenzt. Die ersten Verleihungen erfolgten am 26. April 1974 durch Ministerpräsident Filbinger im Neuen Schloß in Stuttgart. Die Prägung erfolgte durch die Staatliche Münze in Stuttgart, und zwar zwischen 1974 und 1980 in 750er-Gold (18ct.), danach bis 2016 in 333er goldhaltiger Legierung Durch „Bekanntmachung des Ministerpräsidenten über die Stiftung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg“ vom 26. Juni 2009 ließ Ministerpräsident Günther H. Oettinger (geb. 1953, Ministerpräsident von 2005 bis 2010) die Verdienstmedaille in „Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg“ umbenennen. Mit Bekanntmachung vom 3. Februar 2016 verfügte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (geb. 1948, Ministerpräsident seit 2011) eine Änderung in der Gestaltung des Verdienstordens in Form eines Kreuzes. Die Ausführung von Damen wurde ebenfalls am Brustband verliehen und getragen, allerdings wurde sie nicht mit einem Bandsteg, sondern mit einer Bandschleife an Nadel vergeben. Zwischen 1975 und 1979 erfolgten bei insgesamt 442 Verleihungen nur 88 an Frauen. Die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg war die einzige tragbare staatliche in Gold gefertigte Auszeichnung in der Bundesrepublik Deutschland.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND BRANDENBURG (SEIT 1990)

16192 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Silbernes Ehrenzeichen am Bande, Buntmetall versilbert und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2447.
II 40,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2139.


16193 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Goldenes Ehrenzeichen am Bande, Buntmetall vergoldet und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2448.
II 45,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2140.


16194 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Sonderstufe des Ehrenzeichens, Buntmetall vergoldet und emailliert, an Nadel.

KDO10 2449.
II 60,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2141.


16195 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 1. Ausführung (1994-2001), Kupferne Medaille für 10 Dienstjahre, Buntmetall verkupfert, tlw. lackiert, am Band.

KDO10 2450.
II 15,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2142.


16195-1 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 1. Ausführung (1994-2001), Bronzene Medaille für 20 Dienstjahre, Buntmetall bronziert, tlw. lackiert, am Band.

KDO10 2451.
II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2142.


16195-2 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 1. Ausführung (1994-2001), Silberne Medaille für 30 Dienstjahre, Buntmetall versilbert, tlw. lackiert, am Band.

KDO10 2452.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2142.


16195-3 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 1. Ausführung (1994-2001), Goldene Medaille für 40 Dienstjahre, Buntmetall vergoldet, tlw. lackiert, am Band.

KDO10 2453.
II 30,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2142.


16196 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 2. Ausführung (seit 2001), Kupferne Medaille für 10 Dienstjahre, Buntmetall verkupfert, tlw. lackiert, am Band mit Nadel.

KDO10 2454.
II 15,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2143.


16196-1 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 2. Ausführung (seit 2001), Bronzene Medaille für 20 Dienstjahre, Buntmetall bronziert, tlw. lackiert, am Band mit Nadel.

KDO10 2455.
II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2143.


16196-2 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 2. Ausführung (seit 2001), Silberne Medaille für 30 Dienstjahre, Buntmetall versilbert, tlw. lackiert, am Band mit Nadel.

KDO10 2456.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2143.


16196-3 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 2. Ausführung (seit 2001), Goldene Medaille für 40 Dienstjahre, Buntmetall verkupfert, tlw. lackiert, am Band mit Nadel.

KDO10 2457.
II 35,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2143.


16196-4 Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr. 2. Ausführung (seit 2001), Goldene Medaille für 50 Dienstjahre, Buntmetall vergoldet, tlw. lackiert, am Band mit Nadel.

KDO10 2457/1.
II 40,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2143.


16195-4 Oderflut-Medaille 1997, Buntmetall patiniert, am Band mit Nadel.

KDO10 2458.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2142.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND HESSEN (SEIT 1945)

16197 Brandschutzehrenzeichen. Sonderstufe I, Buntmetall versilbert und weiß emailliert, am Band, zusammen mit Ansteck-Miniatur, Buntmetall versilbert und emailliert, und Bandspange mit Auflage, Buntmetall versilbert und emailliert, im Verleihungsetui.

KDO10 2509.
II 45,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2144. - Auszug aus wikipedia.de: Das Brandschutzehrenzeichen wurde am 30. Juli 1962 durch den damaligen hessischen Ministerpräsidenten Georg-August Zinn (1901-1976, Ministerpräsident von 1950 bis 1969) mit Erlaß gestiftet. Es dient seit diesem Zeitpunkt als Anerkennung und Würdigung von Verdiensten um den Brandschutz im Land Hessen. Im Jahr 2002 erfuhr der Stiftungserlass des Brandschutzehrenzeichens eine in Deutschland einmalige Veränderung und zwar in der Form, als dass es ab diesem Zeitpunkt möglich war, die Stufen I bis III in einer veränderten Beschaffenheit zu verleihen. Diese Änderungen betreffen sowohl den Farbgrund als auch bei den Bandorden die Bandfarbe. So haben die "Sonderstufen" einen weißen Grund und bei dem Ordensband die Farben Weiß-Rot-Weiß (statt Rot-Weiß-Rot). Die Sonderstufe I des Brandschutzehrenzeichens kann verliehen werden, wenn die zugrundeliegenden Verdienste um den Brandschutz einer mindestens 25-jährigen, aktiven pflichttreuen Dienstzeit gleichkommen. Diese eher schwammig formulierte Voraussetzung wird nicht bei einmaligen Verdiensten bzw. Leistungen erfüllt sein. Diese müssen, um anerkannt zu werden, eine gewisse Dauer und Nachhaltigkeit nach sich ziehen. Die Leistungen können sowohl theoretischer als auch praktischer Natur und müssen nicht von überregionaler Bedeutung sein, d. h., sie können sich auch auf Verdienste um die Brandschutzorganisation und den Brandschutz einer Gemeinde beschränken. Die Stufe kann daher auch an nicht der Feuerwehr angehörige Personen verliehen werden. Verleihungsvoraussetzung für die Sonderstufe II des Brandschutzehrenzeichens sind Verdienste um den Brandschutz, die einer 40-jährigen aktiven, pflichttreuen Dienstzeit gleichkommen. Auch diese Voraussetzung wird bei einmaligen Leistungen und Verdiensten, die sich auf örtliche Bereiche beschränken, nur selten erfüllt sein. Daher ist mindestens zu fordern, dass die Leistungen über einen längeren Zeitraum erbracht worden sind und diesen auch überregionale Bedeutung zukommt. Hiernach kommen insbesondere solche Personen in Betracht, denen erhebliche Verdienste um den Brandschutz in größeren Gebieten (z. B. Landkreisebene, Regierungsbezirksebene) zukommen. Die Leistungen können auch bei dieser Stufe von theoretischer wie praktischer Natur sein. Die Sonderstufe III des Brandschutzehrenzeichens kann verliehen werden, wenn die zugrundeliegenden Verdienste zu wesentlichen Verbesserungen des Brandschutzes im Lande beigetragen haben. Diese Leistungen können dabei sowohl theoretischer als auch praktischer Natur sein. Ebenfalls sind anerkannt Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft (um den Brandschutz), die der Brandschutztechnik und der Brandchemie dienen sowie für Verdienste um die Brandschutzorganisation und Brandschutzforschung. Die Stufe kann daher auch an nicht der Feuerwehr angehörige Personen verliehen werden. Die Leistungen müssen auch in dieser Stufe so außergewöhnlich sein, dass eine Anerkennung und Würdigkeit durch eine Verleihung des Brandschutzehrenzeichens am Bande diese Tat nicht ausreichend oder angemessen erscheinen lässt. Eine Verleihungsvoraussetzung für alle Stufen ist, dass der Auszuzeichnende der Auszeichnung auch würdig erscheint, d. h., dass die Gesamtpersönlichkeit zu berücksichtigen ist. Das Brandschutzehrenzeichen wird dabei nicht an Personen verliehen, die infolge einer Verurteilung wegen eines vorsätzlich begangenen Verbrechens oder Vergehens oder aus anderen Gründen der Auszeichnung unwürdig sind. Die trifft auch für den Fall zu, in dem die beliehene Person durch ihr späteres Verhalten diese Tatbestände erfüllt oder solche Gründe erst nachträglich bekannt geworden sind.


16197-1 Brandschutzehrenzeichen. Sonderstufe II, Buntmetall vergoldet und weiß emailliert, am Band, zusammen mit Ansteck-Miniatur, Buntmetall vergoldet und emailliert, und Bandspange mit Auflage, Buntmetall vergoldet und emailliert, im Verleihungsetui.

KDO10 2510.
II 50,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2144. - Auszug aus wikipedia.de: Das Brandschutzehrenzeichen wurde am 30. Juli 1962 durch den damaligen hessischen Ministerpräsidenten Georg-August Zinn (1901-1976, Ministerpräsident von 1950 bis 1969) mit Erlaß gestiftet. Es dient seit diesem Zeitpunkt als Anerkennung und Würdigung von Verdiensten um den Brandschutz im Land Hessen. Im Jahr 2002 erfuhr der Stiftungserlass des Brandschutzehrenzeichens eine in Deutschland einmalige Veränderung und zwar in der Form, als dass es ab diesem Zeitpunkt möglich war, die Stufen I bis III in einer veränderten Beschaffenheit zu verleihen. Diese Änderungen betreffen sowohl den Farbgrund als auch bei den Bandorden die Bandfarbe. So haben die "Sonderstufen" einen weißen Grund und bei dem Ordensband die Farben Weiß-Rot-Weiß (statt Rot-Weiß-Rot). Die Sonderstufe I des Brandschutzehrenzeichens kann verliehen werden, wenn die zugrundeliegenden Verdienste um den Brandschutz einer mindestens 25-jährigen, aktiven pflichttreuen Dienstzeit gleichkommen. Diese eher schwammig formulierte Voraussetzung wird nicht bei einmaligen Verdiensten bzw. Leistungen erfüllt sein. Diese müssen, um anerkannt zu werden, eine gewisse Dauer und Nachhaltigkeit nach sich ziehen. Die Leistungen können sowohl theoretischer als auch praktischer Natur und müssen nicht von überregionaler Bedeutung sein, d. h., sie können sich auch auf Verdienste um die Brandschutzorganisation und den Brandschutz einer Gemeinde beschränken. Die Stufe kann daher auch an nicht der Feuerwehr angehörige Personen verliehen werden. Verleihungsvoraussetzung für die Sonderstufe II des Brandschutzehrenzeichens sind Verdienste um den Brandschutz, die einer 40-jährigen aktiven, pflichttreuen Dienstzeit gleichkommen. Auch diese Voraussetzung wird bei einmaligen Leistungen und Verdiensten, die sich auf örtliche Bereiche beschränken, nur selten erfüllt sein. Daher ist mindestens zu fordern, dass die Leistungen über einen längeren Zeitraum erbracht worden sind und diesen auch überregionale Bedeutung zukommt. Hiernach kommen insbesondere solche Personen in Betracht, denen erhebliche Verdienste um den Brandschutz in größeren Gebieten (z. B. Landkreisebene, Regierungsbezirksebene) zukommen. Die Leistungen können auch bei dieser Stufe von theoretischer wie praktischer Natur sein. Die Sonderstufe III des Brandschutzehrenzeichens kann verliehen werden, wenn die zugrundeliegenden Verdienste zu wesentlichen Verbesserungen des Brandschutzes im Lande beigetragen haben. Diese Leistungen können dabei sowohl theoretischer als auch praktischer Natur sein. Ebenfalls sind anerkannt Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft (um den Brandschutz), die der Brandschutztechnik und der Brandchemie dienen sowie für Verdienste um die Brandschutzorganisation und Brandschutzforschung. Die Stufe kann daher auch an nicht der Feuerwehr angehörige Personen verliehen werden. Die Leistungen müssen auch in dieser Stufe so außergewöhnlich sein, dass eine Anerkennung und Würdigkeit durch eine Verleihung des Brandschutzehrenzeichens am Bande diese Tat nicht ausreichend oder angemessen erscheinen lässt. Eine Verleihungsvoraussetzung für alle Stufen ist, dass der Auszuzeichnende der Auszeichnung auch würdig erscheint, d. h., dass die Gesamtpersönlichkeit zu berücksichtigen ist. Das Brandschutzehrenzeichen wird dabei nicht an Personen verliehen, die infolge einer Verurteilung wegen eines vorsätzlich begangenen Verbrechens oder Vergehens oder aus anderen Gründen der Auszeichnung unwürdig sind. Die trifft auch für den Fall zu, in dem die beliehene Person durch ihr späteres Verhalten diese Tatbestände erfüllt oder solche Gründe erst nachträglich bekannt geworden sind.


16197-2 Brandschutzehrenzeichen. Sonderstufe III, Buntmetall vergoldet und weiß emailliert, an Nadel, zusammen mit Ansteck-Miniatur, Buntmetall vergoldet und emailliert, und Bandspange mit Auflage, Buntmetall vergoldet und emailliert, im Verleihungsetui.

KDO10 2511.
II 60,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2144. - Auszug aus wikipedia.de: Das Brandschutzehrenzeichen wurde am 30. Juli 1962 durch den damaligen hessischen Ministerpräsidenten Georg-August Zinn (1901-1976, Ministerpräsident von 1950 bis 1969) mit Erlaß gestiftet. Es dient seit diesem Zeitpunkt als Anerkennung und Würdigung von Verdiensten um den Brandschutz im Land Hessen. Im Jahr 2002 erfuhr der Stiftungserlass des Brandschutzehrenzeichens eine in Deutschland einmalige Veränderung und zwar in der Form, als dass es ab diesem Zeitpunkt möglich war, die Stufen I bis III in einer veränderten Beschaffenheit zu verleihen. Diese Änderungen betreffen sowohl den Farbgrund als auch bei den Bandorden die Bandfarbe. So haben die "Sonderstufen" einen weißen Grund und bei dem Ordensband die Farben Weiß-Rot-Weiß (statt Rot-Weiß-Rot). Die Sonderstufe I des Brandschutzehrenzeichens kann verliehen werden, wenn die zugrundeliegenden Verdienste um den Brandschutz einer mindestens 25-jährigen, aktiven pflichttreuen Dienstzeit gleichkommen. Diese eher schwammig formulierte Voraussetzung wird nicht bei einmaligen Verdiensten bzw. Leistungen erfüllt sein. Diese müssen, um anerkannt zu werden, eine gewisse Dauer und Nachhaltigkeit nach sich ziehen. Die Leistungen können sowohl theoretischer als auch praktischer Natur und müssen nicht von überregionaler Bedeutung sein, d. h., sie können sich auch auf Verdienste um die Brandschutzorganisation und den Brandschutz einer Gemeinde beschränken. Die Stufe kann daher auch an nicht der Feuerwehr angehörige Personen verliehen werden. Verleihungsvoraussetzung für die Sonderstufe II des Brandschutzehrenzeichens sind Verdienste um den Brandschutz, die einer 40-jährigen aktiven, pflichttreuen Dienstzeit gleichkommen. Auch diese Voraussetzung wird bei einmaligen Leistungen und Verdiensten, die sich auf örtliche Bereiche beschränken, nur selten erfüllt sein. Daher ist mindestens zu fordern, dass die Leistungen über einen längeren Zeitraum erbracht worden sind und diesen auch überregionale Bedeutung zukommt. Hiernach kommen insbesondere solche Personen in Betracht, denen erhebliche Verdienste um den Brandschutz in größeren Gebieten (z. B. Landkreisebene, Regierungsbezirksebene) zukommen. Die Leistungen können auch bei dieser Stufe von theoretischer wie praktischer Natur sein. Die Sonderstufe III des Brandschutzehrenzeichens kann verliehen werden, wenn die zugrundeliegenden Verdienste zu wesentlichen Verbesserungen des Brandschutzes im Lande beigetragen haben. Diese Leistungen können dabei sowohl theoretischer als auch praktischer Natur sein. Ebenfalls sind anerkannt Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft (um den Brandschutz), die der Brandschutztechnik und der Brandchemie dienen sowie für Verdienste um die Brandschutzorganisation und Brandschutzforschung. Die Stufe kann daher auch an nicht der Feuerwehr angehörige Personen verliehen werden. Die Leistungen müssen auch in dieser Stufe so außergewöhnlich sein, dass eine Anerkennung und Würdigkeit durch eine Verleihung des Brandschutzehrenzeichens am Bande diese Tat nicht ausreichend oder angemessen erscheinen lässt. Eine Verleihungsvoraussetzung für alle Stufen ist, dass der Auszuzeichnende der Auszeichnung auch würdig erscheint, d. h., dass die Gesamtpersönlichkeit zu berücksichtigen ist. Das Brandschutzehrenzeichen wird dabei nicht an Personen verliehen, die infolge einer Verurteilung wegen eines vorsätzlich begangenen Verbrechens oder Vergehens oder aus anderen Gründen der Auszeichnung unwürdig sind. Die trifft auch für den Fall zu, in dem die beliehene Person durch ihr späteres Verhalten diese Tatbestände erfüllt oder solche Gründe erst nachträglich bekannt geworden sind.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND MECKLENBURG-VORPOMMERN (SEIT 1990)

16198 Brandschutz-Ehrenzeichen. Ehrenzeichen für 10 Dienstjahre, Buntmetall vergoldet und emailliert, auf Bandspange befestigt, an Nadel.

KDO10 2562.
II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2147. Es handelt sich hierbei nicht um eine Bandspange für das Ehrenzeichen, sondern um das Ehrenzeichen selbst!


16198-1 Brandschutz-Ehrenzeichen. Ehrenzeichen für 25 Dienstjahre, Buntmetall versilbert und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2563.
II 30,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2147.


16198-2 Brandschutz-Ehrenzeichen. Ehrenzeichen für 40 Dienstjahre, Buntmetall vergoldet und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2564.
II 35,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2147.


16198-3 Brandschutz-Ehrenzeichen. Sonderstufe des Ehrenzeichens, Buntmetall vergoldet und emailliert, an Nadel.

KDO10 2565.
II 55,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2147.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND NIEDERSACHSEN (SEIT 1946)

16199 Gedenkmedaille aus Anlaß der Waldbrandkatastrophe im August 1975. Buntmetall bronziert, am Band mit Nadel.

KDO10 2587, MY25 U33.
II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2148. - Diese Medaille wurde auch an die bei der Bekämpfung der Katastrophe beteiligten militärischen und zivilen Angehörigen der britischen Streitkräfte (Royal Engineers) verliehen.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND RHEINLAND-PFALZ (SEIT 1946)

15999 Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz, Buntmetall vergoldet, tlw. emailliert, am Brustband, zusammen mit Bandsteg mit Auflage im originalen, goldfarben bedruckten Verleihungsetui.

KDO09 2611; SL4 1243.
I-II 65,00 €


16200 Feuerwehr-Ehrenzeichen. 2. Modell (seit 1983 (sic!)), Silbernes Ehrenzeichen am Bande, Buntmetall versilbert und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2626.
II 30,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2151.


16200-1 Feuerwehr-Ehrenzeichen. 2. Modell (seit 1983 (sic!)), Goldenes Ehrenzeichen am Bande, Buntmetall vergoldet, tlw. versilbert und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2627.
II 50,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2151.


16200-2 Feuerwehr-Ehrenzeichen. 2. Modell (seit 1983 (sic!)), Steckkreuz des Ehrenzeichens, Buntmetall vergoldet, tlw. versilbert und emailliert, Zapponierung etwas gelöst, an Nadel.

KDO10 2628.
II 65,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2151.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, BUNDESLAND SACHSEN-ANHALT (SEIT 1990)

16202 Brandschutz-Ehrenzeichen (1993-2004). 1. Ausgabe (mit Revers-Inschrift "FÜR / VERDIENSTE / IM / BRANDSCHUTZ"), Silbernes Ehrenzeichen am Bande, versilbert und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2677.
II 0,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2155.


16202-1 Brandschutz-Ehrenzeichen (1993-2004). 1. Ausgabe (mit Revers-Inschrift "FÜR / VERDIENSTE / IM / BRANDSCHUTZ"), Goldenes Ehrenzeichen am Bande, vergoldet und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2678.
II 0,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2155.


16201 Brandschutz-Ehrenzeichen (1993-2004). Steckkreuz Stufe 2, Buntmetall vergoldet und emailliert, an Nadel.

KDO10 2679.
II 60,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2154.



DEUTSCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, FREISTAAT SACHSEN (SEIT 1990)

16203-1 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Ehrenzeichen am Bande in Silber, 2. Ausführung (mit plast-bezogenem Landeswappen), versilbert und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2657.
II 0,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2157.


16203 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Ehrenzeichen am Bande in Gold, 2. Ausführung (mit plast-bezogenem Landeswappen), vergoldet und emailliert, am Band mit Nadel.

KDO10 2658.
II 0,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2157.


16204 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Steckkreuz in Silver, 2. Ausführung (mit plast-bezogenem Landeswappen), versilbert, tlw. vergoldet und emailliert, an Nadel.

KDO10 2659.
II 0,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2158.


16205 Feuerwehr-Ehrenzeichen. Steckkreuz Stufe 2, 2. Ausführung (mit plast-bezogenem Landeswappen), vergoldet und emailliert, an Nadel.

KDO10 2660.
II 50,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2159


16206 Erinnerungsmedaille an die Waldbrandkatastrophe in Weißwasser 1992. Buntmetall patiniert, am Band mit Nadel.

KDO10 2665.
II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2160,



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

BELGIEN


VEREINIGTE BELGISCHE STAATEN (1790)

16049 Medaille für die Unabhängigkeits-Kämpfer gegen die österreichische Herrschaft. Bronze Medaille für freiwillige Kämpfer, Bronze, am korrekten alten, aber wohl etwas späteren Band.

HYB 7.
II 330,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 97. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Die nur von Januar bis Dezember 1790 bestehenden Vereinigten Belgischen Staaten waren eine Konföderation gegen die österreichische Herrschaft in den österreichischen Niederlanden, dem späteren Belgien. Für die Teilnehmer an den Kämpfer zur Unabhängigkeit 1789 wurde diese zweistufige (Silber und Bronze) Medaille 1790 von der Regierung gestiftet.



KÖNIGREICH BELGIEN

16207 Leopold-Orden [Ordre de Léopold - Leopoldsorde]. 2. Modell (mit einsprachiger Medaillon-Umschrift - 1839-1951), Kommandeurskreuz, Anfertigung der Firma Gustave Wolfers in Brüssel, Gold emailliert, Goldpatina, minimale Emaille-Abplatzungen in den Blättchen unterhalb der Kronen-Überhöhung, ein Kügelchen des rechten unteren Kreuzarm fehlt, am neuen Halsband, im originalen ledernen Verleihungsetui von Wolfers.

BWK1 193; ZK2 99.
II- 550,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2167, davor Exemplar der 265. Künker-Auktion am 26. September 2015, Kat.-Nr. 305.


16208 Leopold-Orden [Ordre de Léopold - Leopoldsorde]. 2. Modell (1839-1951), Kommandeurskreuz, Silber, Medaillons wohl Buntmetall, vergoldet und emailliert, am originalen konfektionierten Halsband.

BWK1 193.
II 200,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2168,



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

FRANKREICH


(ZWEITE) FRANZÖSISCHE REPUBLIK (1848-1852)

16055 Medaille der Nationalgarde von Paris für ihre Gäste aus Coulommiers - 8. Oktober 1848 [Médaille de la Garde Nationale de Paris à ses hôtes de Coulommiers - 8 octobre 1848]. Bronze, am alten, aber wohl späteren Band.

II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 183. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16056 Medaille zur Erinnerung an den Juli-Aufstand 1848. Buntmetall-Guß, ohne Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 185. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16057 Medaille zur Erinnerung an die erste Sitzung der Nationalversammlung am 4. Mai 1848. Weißmetall, ohne Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 186. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.


16058 Medaille zur Erinnerung an die Toten während des Juli-Aufstands von 1848. Weißmetall versilbert, ohne Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 187. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.



(DRITTE BIS FÜNFTE) FRANZÖSISCHE REPUBLIK (SEIT 1870)

16210 Ehrenmedaille der Arbeit [Médaille d'honneur du travail] (1948). 1. Modell (mit Revers-Inschrift "MINISTERE DU TRAVAIL ET DE LA SECURITE SOCIALE" - 1948-ca. 1958", Medaille in Vermeil [Silber vergoldet], Silber vergoldet, auf dem Avers Stempelschneider-Signatur "Borrell", auf dem Revers Trägergravur "J.DUCHE / 1958", am Band mit aufgelegter Rosette.

II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2211. Die dreistufige (Gold, Silber und Bronze) Medaille wurde in dieser Form von 1929 bis 1969 verliehen, als sie von der bis heute verliehenen, ähnlich gestalteten Medaille für die Jugend und den Sport [Médaille de la jeunesse et des sports] abgelöst wurde.


16210-1 Medaille für Verdienste um die Leibeserziehung und den Sport [Médaille de l'éducation physique et des sports] (1929-1969). Goldenen Medaille, Buntmetall vergoldet, am Band mit aufgelegter Rosette.

BWK2 345.
II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2211. - Die dreistufige (Gold, Silber und Bronze) Medaille wurde in dieser Form von 1929 bis 1969 verliehen, als sie von der bis heute verliehenen, ähnlich gestalteten Medaille für die Jugend und den Sport [Médaille de la jeunesse et des sports] abgelöst wurde.


16209 Landwirtschafts-Verdienstorden [Ordre de mérite agricole]. Offiziers-Dekoration, Anfertigung der Firma Lemaître & Fils in Paris, Silber vergoldet und emailliert, am originalen Brustband mit aufgelegter Rosette.

BWK2 644.
II 60,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2202. Der dreiklassige (Kommandeur, Offizier und Ritter) zivile Verdienstorden wurde mit Dekret Nr. 64-157 vom 16. April 1964 gestiftet.



(DRITTE BIS FÜNFTE) FRANZÖSISCHE REPUBLIK (SEIT 1870) - KOLONIALE AUSZEICHNUNGEN

16212 KAMBODSCHA: Königlicher Orden von Kambodscha [Ordre Royal du Cambodge]. 2. Modell (mit Kronen-Überhöhung - 1896-1948), 2. Ausführung mit Kreuzchen über der Krone, Kleinod zum Großkordon, französische Anfertigung, Silber brillantiert und reperciert, vergoldet, Medaillon Gold, ein kleines Teil einer Girlande im Medaillon fehlt, ohne Schulterband.

VPE2 S. 201.
II- 300,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2225, davor Exemplar der 44. Künker-eLive-Auction am 6. April 2017, Kat.-Nr. 2587.



(DRITTE) FRANZÖSISCHE REPUBLIK (1870-1940)

16073 Inoffizielle Medaille auf die Regierung der Nationalen Verteidigung in Bordeaux (1870-1871) und deren Innnenminister Léon Gambetta. Durchmesser 23,2 mm, Buntmetall, ohne Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 483. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Nach der Kapitulation Kaiser Napoléons III. wurde im Rathaus von Paris am 4. September 1870 die französische Republik ausgerufen und eine Regierung der Nationalen Verteidigung [Gouvernement de la Défense nationale] unter dem Vorsitz von General Louis Jules Trochu, Gouverneur von Paris (1815-1896) gebildet. Für diese Regierung wurde der Abgeordnete und Oppositionelle der Monarchie Léon Gambetta (1838-1882) zum Innenminister berufen. Aufgrund der sich abzeichnenden Belagerung der französischen Hauptstadt durch die deutschen Truppen und der wachsenden Unruhen wichen Teile der Regierung [Délégation] nach Bordeaux aus. So floh Gambetta am 7. Oktober mit einem Ballon aus Paris, um anderenorts den Krieg gegen die Deutschen zu organisieren. Am 6. Februar 1871 trat Gambetta von seinem Amt zurück. Bis zu seinem Tode 1882 hatte er noch mehrere offizielle Ämter der Dritten Republik inne.



FRANKREICH - ABZEICHEN

16210-3 Emailliertes Abzeichen [insgigne] des französischen 21. Infanterie-Regiments, Buntmetall vergoldet und emailliert, an Nadel.

II; III-IV 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2211. Die dreistufige (Gold, Silber und Bronze) Medaille wurde in dieser Form von 1929 bis 1969 verliehen, als sie von der bis heute verliehenen, ähnlich gestalteten Medaille für die Jugend und den Sport [Médaille de la jeunesse et des sports] abgelöst wurde.


16211 Berret-Abzeichen Fallschirmjäger der französischen Fremdenlegion [Légion Etrangère]. Aktuelle Anfertigung, Weißmetall versilbert, ohne Befestigungsnadel.

II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2224.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

GROSSBRITANNIEN


VEREINIGTES KÖNIGREICH VON GROSSBRITANNIEN UND NORDIRLAND

16213 Erinnerungsmedaille an die Krönung Königin Elizabeths II. 1953 [Coronation Medal 1953]. Silber, am Band.

MY25 315.
II 65,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2265.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

ITALIEN


ITALIEN, RÖMISCHE REPUBLIK (1798-1799 UND 1849) UND STADT ROM

16059 Erinnerungs-Medaille an die Befreiung von Rom [Medaglia commemorativa della liberazione di Roma] (1870 und 1883). Erste Verleihung (1870), Bronzene Medaille, Bronze, mit Stempelschneider-Zeichen "C.M" und -Signatur "C.MOSCETTI", am neuen Band.

BB1-2 S. 400.
II 75,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 268. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin.



KÖNIGREICH ITALIEN (1861-1946)

16214 Erinnerungsmedaille des Königlichen Hauses. 1. Modell (1902-1936), Silberne Medaille, Ausführung mit Herstellerbezeichnung "REGIA ZECCA" [Königliche Münze], Silber, am Band.

BWK3 461.
II 100,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2272. - Verliehen an einen Lakaien des schwedischen Hofes.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SOUVERÄNER MALTESER RITTERORDEN


SOUVERÄNER MALTESER RITTERORDEN - VERDIENSTORDEN UND EHRENZEICHEN

16215 Kreuz "Für Maltesisches Verdienst" [Croce "Pro Merito Melitense"] (sog. "Verdienstorden des Malteserordens"). 5. Modell (Kreuz mit vier gleichlangen Kreuzarmen - seit 1971), zivile Abteilung, Bruststern zur Kollane, Silber brillantiert und vergoldet, tlw. emailliert, an Nadel.

RRR - ZK2 4709.
II 1'350,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2281, davor Exemplar der 253. Künker-Auktion am 4. Oktober 2014, Kat.-Nr. 931. Dieser Bruststern, der ausschließlich Staatsoberhäuptern oder ehemaligen Staatsoberhäuptern vorbehaltenen Kollane ist von allergrößter Seltenheit. So wurde z. B. dem amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan (1911-2004, Präsident von 1981-1989) 1989 in New York die Kollane von Fürst-Großmeister Frà Andrea Bertie (1929-2008, seit 1988 Fürst-Großmeister) überreicht (Vgl. SJO S. 41).



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

ÖSTERREICH


KAISERREICH ÖSTERREICH (1804-1918)

16216 Militärdienstzeichen. 1. Modell (1849-1866), Kreuz für Offiziere II. Klasse für 25 Jahre, Buntmetall, Auflage Silber, auf dem Revers verstiftet, am alten, jedoch späteren Dreiecksband.

BWK1 261.
II 180,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2287.



KAISERREICH ÖSTERREICH - KOPIEN UND SAMMLERANFERTIGUNGEN

16050 Armeekreuz 1813/1814 (sog. "Kanonenkreuz"). Moderne Sammler- oder Beleg-Anfertigung [modern copy] des Goldenen Kreuzes (Halsdekoration), Buntmetall vergoldet, tlw. lackiert, ohne Halsband.

II 25,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 109. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Gute, moderne Sammleranfertigung dieser nur einmal, an Feldmarschall Carl Philipp Fürst zu Schwarzenberg (1771-1820) verliehenen Auszeichnung.


16051 Civil-Ehrenkreuz. Nicht ganz korrekt ausgeführte moderne Sammler- oder Beleg-Anfertigung [modern copy] des Großkreuzes, Buntmetall vergoldet, am Halsband-Abschnitt.

II 15,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 112. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Moderne Sammleranfertigung dieser nur einmal, an den österreichischen Außenminister Klemens Wenzel Lothar von Metternich (1773-1859) verliehenen Auszeichnung.



(ZWEITE) REPUBLIK ÖSTERREICH (SEIT 1945)

16217 Ehrenzeichen für Verdienste um die Befreiung Österreichs. Silber, am originalen Band.

S2R2 1.
II 75,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2304.



REPUBLIK ÖSTERREICH, BUNDESLAND KÄRNTEN

16218 Kärntner Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz. Buntmetall, am Dreiecksband.

S2R2 96.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2311.



REPUBLIK ÖSTERREICH, BUNDESLAND OBERÖSTERREICH

16220 Oberösterreichische Erinnerungsmedaille an den Hochwassereinsatz 1954. Buntmetall bronziert, am Dreiecksband.

S2R2 127.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2316,


16219 Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich. Goldenes Verdienstzeichen, neuere Anfertigung, Buntmetall vergoldet und emailliert, am Dreickesband.

ZK2 2243.
II 75,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2313. Das Goldene Verdienstkreuz des Landes Oberösterreich wurde nach den Angaben auf der Homepage "Austria-Forum" zwischen 1990 und 2016 nur 34 Mal an Österreicher verliehen. Somit ist es, da es unseres Wissens nicht frei erhältlich ist, von großer Seltenheit.



REPUBLIK ÖSTERREICH, BUNDESLAND SALZBURG

16222 Medaille für Katastropheneinsatz. Buntmetall bronziert, am Dreiecksband.

S2R2 149.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2318.


16221 Ehrenzeichen des Landes Salzburg. Silbernes Verdienstkreuz, ältere Anfertigung, Silber emailliert, Auflage auf dem Revers mit zwei Hohlnieten befestigt, am Dreiecksband.

ZK2 2252.
II 100,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2317. - Das Silberne Verdienstkreuz des Landes Salzburg wurde nach den Angaben auf der Homepage "Austria-Forum" zwischen 1968 und 2007 nur 22 Mal an Österreicher verliehen, deutlich weniger als das Goldene Verdienstzeichen. Somit ist es, da es unseres Wissens nicht frei erhältlich ist, von großer Seltenheit.



REPUBLIK ÖSTERREICH, BUNDESLAND STEIERMARK

16223 Steirische Hochwassermedaille. Medaille in Gold, Buntmetall vergoldet, am Dreiecksband.

S2R2 164.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2320.



REPUBLIK ÖSTERREICH, BUNDESLAND TIROL

16224 Tiroler Erinnerungsmedaille für Katastropheneinsatz. Buntmetall versilbert, auf dem Revers Hersteller-Signatur "K" wohl der Firma Kölblinger in Innsbruck, am Dreiecksband.

S2R2 178.
II 25,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2322.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

RUMÄNIEN


KÖNIGREICH RUMÄNIEN (1881-1947)

16225 Orden "Krone Rumäniens" [Ordinul "Coroana României"] (auch "Orden der Krone von Rumänien" genannt). 2. Modell (1932-1947), Bruststern zum Großkreuz, große Ausgabe, Durchmesser 89,6 mm, besondere Ausführung mit dem Monogramm König Carols II. (!), Anfertigung von Joseph Resch in Bukarest zwischen 1932 und 1940, Silber, tlw. vergoldet und emailliert, auf dem Revers Herstellerbezeichnung, an Nadel, diese punziert „ARG“.

RRRR BWK4 291 var.
II 750,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2346. - Das Monogramm Carols II. (1893-1953, reg. von 1930 bis 1940) ist eindeutig zeitgenössisch. Es handelt sich hierbei um eine bisher nicht beschriebene und meines Wissens auch bisher im Handel auch nicht vorgekommene Ausführung, möglicherweise sogar um ein Unikat. Der Annahme, daß es sich hierbei um eine Ausführung König Carols II. im Exil (ab 1940) handeln könnte, ist zu entgegnen, daß solche Stücke nachweislich von portugiesischen Firmen hergestellt wurden.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

RUSSLAND


RUSSISCHES REICH (BIS 1917)

16052 Medaille "Zur Erinnerung an den Vaterländischen Krieg 1812". Silberne Medaille, Buntmetall wohl privat nachversilbert, ohne Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 134. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Weder Barac (in BWK4 S. 1495) noch Diakov (in DIA Part 7 S. 349) oder andere russische Autoren kennen eine Ausführung in versilberter Bronze oder in Silber. Es dürfte sich hierbei um eine private Nachversilberung handeln.



UNION DER SOZIALISTISCHEN SOWJETREPUBLIKEN (SOWJETUNION)

16226 Abzeichen zum 10. Jahrestag der Oktober-Revolution 1917 (1927). Messingblech bronziert, einige Abschürfungen, an Schraube, mit Schraubscheibe mit Herstellerbezeichnung der Firma ?. ?. ?????? in Moskau.

II 100,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2379.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SCHWEIZ


SCHWEIZ, KANTON GENF

16053 Dekoration der Gesellschaft der Arkebuse und der Navigation [Décoration de la Société de l'Arquebuse et de la Navigation]. Silber, hohl gearbeitet, an Bandrahe, mit altem (korrektem?) Band.

II 35,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 169. Davor ex Sammlung Peter Groch, Berlin. Eine zuweilen vorkommende (z. B. in der Klenau-Merkur-Liste vom Januar 1976, Nr. 10.037) Zuschreibung als "Ehrenzeichen für die in der Revolution in Genf mobilisierten Kämpfer" ist nicht korrekt.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SERBIEN UND JUGOSLAWIEN


FÖDERALISTISCHE VOLKSREPUBLIK JUGOSLAWIEN (1946-1963) BZW. SOZIALISTISCHE FÖDERATIVE REPUBLIK JUGOSLAWIEN (1963-1992)

16227 Medaille zum 20-jährigen Jubiläum der Errichtung der jugoslawischen Volksarmee 1961, Buntmetall versilbert, am Dreiecksband.

II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2390.


16227-1 Medaille zum 10-jährigen Jubiläum der Errichtung der jugoslawischen Volksarmee 1951, Buntmetall vergoldet, am Dreiecksband.

II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2390.


16227-2 Medaille zum 30-jährigen Jubiläum der Errichtung der jugoslawischen Volksarmee 1971, Buntmetall vergoldet, am Dreiecksband.

II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2390.


16227-3 Medaille zum 40-jährigen Jubiläum der Errichtung der jugoslawischen Volksarmee 1981, Buntmetall vergoldet, am Dreiecksband.

II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2390.


16227-4 Medaille für Verdienste um das Volk [Medalja Zasluge za Narod]. 1. Modell (am Dreiecksband), Ausgabe mit lateinischen Buchstaben auf dem Revers, Buntmetall vergoldet, am alten Dreiecksband.

II 20,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2390.


16227-5 Medaille für die Arbeit [Medalja Rada], 2. Modell (an Pentagonal-Bandspange), Buntmetall vergoldet, Normalausführung mit "kleiner Blume" auf dem Avers, Buntmetall vergoldet, an Pentagonal-Bandspange.

II 10,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2390.



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

SPANIEN


(DRITTES) KÖNIGREICH SPANIEN, RESTAURATION UND REGIERUNG ISABELLAS II. (1813-1868)

16240 Königlicher und Sehr Verdienstvoller Spanischer Orden Karls III. [Real y Muy Distinguida Orden Española de Carlos III.] (1847-1931). 3. Modell (mit weißem oder gelben Revers-Medaillon - 1847-1868), Ritterkreuz [Caballero], 61 x 43,1 mm, Gold emailliert, 17,2 g, vereinzelt feinste Emaille-Risse, in zwei Kreuzspitzen der Rückseiten zwei alte, nahezu unsichtbare kleine Emaillereparaturen, im Bandring französische Betätigungs-Punze für 750er-Gold seit 1893 ("Uhu" mit "75"), am neuen Band.

BWK4 707.
II 480,00 €
Der zunächst vierklassige (Großkreuz, Kommandeur, Ritter mit Pension und Ritter von Nummer) Orden wurde von König Carlos III. (1716-1788, reg. in Spanien seit 1759) aus Anlaß der Geburt seines ersten Enkels Infant Carlos Clemente Antonio (1771-1774) gleichentags mit Urkunde vom 19. September 1771 gestiftet. Der Orden war dem Mysterium der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau und Gottesmutter Maria geweiht, was Papst Clemens XIV. (1705-1774, Papst seit 1769) mit Bulle von 21. Februar 1772 bestätigte (1. Modell). Der Orden wurde von König Carlos IV. (1748-1819, reg. von 1788 bis 1808) mit Königlichem Dekret vom 12. Juni 1804 (2. Modell) und von König Fernando VII. (1784-1833, reg. 1808 und ab 1814) mit Dekret vom 25. April 1815 verändert. Eine Veränderung der Insignien wurde durch Dekrete Königin Isabellas II. (1830-1904, reg. von 1833/1843 bis 1868) vom 26. Juli 1847 und Verordnung vom 6. September 1847 (Stiftung der Kollane und des Kommandeurs von Nummer, Abschaffung der Ritter mit Pension und der Ritter von Nummer zugunsten der einfachen Ritter) durchgeführt (3. Modell). Die provisorische Regierung unter Regent Francisco Serrano Domínguez (1810-1885, Regent von Spanien von 1869 bis 1870, 1874 Präsident) verlieh den Orden mit entfernten bourbonischen Lilien bis zum Ende der Regentschaft weiter (4. Modell). König Amadeo (1845-1890) wie auch die Erste Spanische Republik verliehen den Orden nicht. König Alfonso XII. (1857-1885, reg. seit 1874) nahm nach seiner Thronbesteigung am 30. Dezember 1874 ab 1875 die Verleihungen des Ordens formlos wieder auf (5. Modell). Mit Königlichem Dekret vom 25. September 1878 stiftete Alfons XII., ergänzt durch Dekret vom 13. Juli 1896 (veröffentlich in der Gaceta de Madrid vom 7. Oktober), zu der bereits seit 1847 existierenden Kollane des Ordens besondere Großkreuz-Insignien, die zusammen mit dieser verliehen wurden. Mit Dekret vom 19. Januar 1910 (veröffentlicht in der Gaceta de Madrid vom 20. Januar) wurde der Orden unter König Alfonso XIII. (1886-1941, reg. von 1886/1902 bis 1931) abermals verändert, um nach der Ausrufung der Republik (am 14. April 1931) aufgehoben zu werden. Staatschef General Francisco Franco y Bahamonde (1892-1975, reg. seit 1936) erneuerte den Orden mit Dekret vom 10. Mai 1942, veröffentlicht im BOE vom 7. August (6. Modell). Die letzten Erweiterungen wurden von König Juan Carlos I. (geb. 1938, reg. von 1975 bis 2014) mit Dekret 2103/1983 vom 4. August 1983 (veröffentlicht im BOE vom 8. August), Verordnung vom 11. Oktober 1983 (veröffentlicht im BOE vom 12. Oktober) (Stiftung der Großkreuz- [Banda] und Ritterklasse [Lazo] für Damen) und Verordnung vom 8. Mai 2000 (veröffentlicht im BOE vom 13. Mai) durchgeführt (Abschaffung der beiden Damen-Klassen und generelle Öffnung aller Klassen des Ordens für Frauen, wobei die unterste Klasse "Ritter" [Caballero] in "Kreuz" [Cruz] umbenannt wurde).



EUROPÄISCHE ORDEN UND EHRENZEICHEN

UKRAINE


(DRITTE) REPUBLIK UKRAINE (SEIT 1991)

16228 Orden für Tapferkeit. Kreuz 3. Klasse, Anfertigung der Staatlichenn Münze, versilbert, tlw. vergoldet und emailliert, rückseitig Herstellermarke, rückseitige Trägernummer ausgekratzt, an Bandspange.

RR - EKR S. 102.
II 100,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2427.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

CHINA


NATIONALCHINA AUF TAIWAN (SEIT 1949)

16229 Orden vom strahlenden Stern. Wohl taiwanesische Afertigung aus den 1950er Jahren, Set der 1. Klasse bestehend aus: Kleinod, Silber brillantiert und vergoldet, tlw. emailliert, auf dem Revers Herstellerpunze und Matrikelnr. „210“, ohne Schulterband, und Bruststern, Silber brillantiert und vergoldet, tlw. emailliert, auf dem Revers Herstellerpunze und Matrikelnr. „210“, an Nadel. Beide Stücke mit Schäden in der roten und weißen Emaille.

BWK1 464, 465.
III 900,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2449.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

PERU


REPUBLIK PERU

16230 Verdienstorden für hervorragende Dienste [Orden al Mérito por Servicios Distinguidos]. Bruststern zum Großkreuz [gran cruz] und zum Großoffizier [gran oficial], Anfertigung der Casa Nacional de Moneda in Lima, Silber vergoldet und tlw. emailliert, auf dem Revers Herstellerbezeichnung, an Nadel, mit zwei seitlichen Fixierhaken.

KOW1 29, 31.
II 250,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2469, davor Exemplar aus der 240. Künker-Auktion vom 19. November 2013, Kat.-Nr. 1061. - In der Klasse der Großoffiziere wird der Bruststern alleine ohne weitere Insignien wie Hals- oder Brustkreuz verliehen und auf der linken Brustseite getragen.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

PHILIPPINEN


REPUBLIK DER PHILIPPINEN

16181 Stern für ausgezeichnete Führung [Distinguished Conduct Star]. 3. Modell (Halsdekoration), Buntmetall vergoldet und emailliert, etwas korrodiert, am Halsband.

II 220,00 €
Exemplar aus der 311. Künker-Auktion am 5. Oktober 2018, Kat.-Nr. 1438. Diese zweithöchste (nach der Medaille für Tapferkeit) militärische Auszeichnung der Philippinen wurde 1939 von Präsident Manuel L. Quezon (1878-1944, Präsident seit 1935) gestiftet. Zunächst am Brustband verliehen, erhielt sie zu einem unbekannten Zeitpunkt eine neue Gestaltung nach dem Vorbild des 3. Modells (1904-1944) der US-amerikanischen Army Medal of Honour. Wie diese im Jahre 1944, wurde sie zu einem noch späteren Zeitpunkt ebenfalls in eine Halsdekoration umgewandelt. Als solche wird sie bis heute verliehen.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

TUNESIEN


FÜRSTENTUM TUNIS (UNTER EINEM BEY - 1574-1956) - FRANZÖSISCHES PROTEKTORAT (1881-1956) - KÖNIGREICH TUNESIEN (1956-1957)

16231 Orden des Ruhmes [Nischan al Iftikhar] (sog. "Nischan Iftikhar-Orden"). 3. Modell (1857-1957), 3. Ausgabe (mit Namens-Chiffre Ali von Ali III. Bey - 1882-1902), Dekoration 2. Klasse (Kommandeur), tunesische Anfertigung der tunesischen Münze in Le Bardo, Silber brillantiert und reperciert, tlw. emailliert, auf der Rückseite Punzierung der Münze, am modernen Bandabschnitt.

BWK4 70.
II 175,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2490, davor Exemplar der 235. Künker-Auktion am 21. Juni 2013, Kat.-Nr. 9101. - In Folge der Errichtung des französischen Protektorats über Tunis durch den Vertrag von Le Bardo vom 12. Mai 1881 erhielt der französische General-Resident in Tunis als Außenminister des Beys das alleinige Vorschlagsrecht für Verleihungen des Ordens an Ausländer (Nicht-Tunesier), was den Orden, wenn auch nicht de jure, so doch aber de facto zu einem französischen Kolonialorden werden ließ. Abu al Hassan Ali III. Muddad al Hussaini Pascha Bey (1817-1902) fügte nach seinem Regierungsantritt 1882 in die Insignien seine eigene Namens-Chiffre [Ali] an die Stelle derjenigen seines Vorgängers ein (3. Modell, 3. Ausgabe). 1885 gestattete er die Verleihung des Ordens auch an Damen.



ORDEN UND EHRENZEICHEN AUS ÜBERSEE

ZENTRALAFRIKA


ZENTRALAFRIKANISCHES KAISERREICH (1976-1979)

16232 Orden der Zentralafrikanischen Anerkennung [Ordre de la Reconnaissance Centrafricaine]. 2. Modell (mit Inschrift "EMPIRE CENTRAFICAIN" - 1976-1979), Ritterdekoration [chevalier], Buntmetall versilbert, tlw. vergoldet, am Band.

RR - RF S. 46.
II 100,00 €
Exemplar der 52. Künker eLive-Auction am 6. Dezember 2018, Kat.-Nr. 2503. Der zweiklassige (Offizier und Ritter) Orden wurde am 21. Mai 1962 gestiftet (1. Modell). Zwischen 1976 und 1979 wurde er mit der Revers-Inschrift "EMPIRE CENTRAFICAIN" [Zentralafrikanisches Kaiserreich] verliehen (2. Modell).


 
 
 
Phaleristischer Verlag Institut für Phaleristik Künker-Numismatik