Fachliteratur
Gesamtangebot

Letzte Änderung: 19.03.2017 13:21

Durch einfaches Klicken auf die Abbildung können Sie diese vergrößern.
Leider verfügen nicht alle Angebote über Abbildungen. Sollten Sie Interesse an weiteren Bildern haben, so bitte ich um eine diesbezügliche Anfrage an michael.autengruber@autengruber.de. Sie erhalten diese dann per E-Mail.
Bitte wählen Sie das gewünschte Land aus:     
Suchen Sie nach einer ID:     

ALLGEMEIN

ORDEN UND EHRENZEICHEN - ALLGEMEIN


ORDEN UND EHRENZEICHEN - ALLGEMEIN

  Klassiker der Phaleristik Band XX.

Aue, Kurt von der:
Das Ritterthum und die Ritter=Orden, oder Historisch-kritische Darstellung der Entstehung des Ritterthums und vollständige Berschreibung aller bestehender Ritterorden, für Freunde der Geschichte alter und neuer Zeit.
Nachdruck Offenbach 2000 der Ausgabe Merseburg 1825.
Format 30 x 21 cm, 240 Seiten, gebunden.

Ein Buch über die im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts bestehenden Ritterorden in Europa.
L0807,1
30,00 €



Henning, Eckart, und Herfurth, Dietrich:
Orden und Ehrenzeichen - Handbuch der Phaleristik.
Köln 2010.
Format 24 x 17 cm, 363 Seiten, mit 463 überwiegend farbigen Abbildungen, gebunden.

Eckart Henning und Dietrich Herfurth führen in zehn sachkundigen und reich illustrierten Kapiteln in die Welt der Orden und Ehrenzeichen ein: zum Ordensrecht, zur Geschichte der Phaleristik, zum Archivwesen und zu den Nachbarwissenschaften. Sie bieten zuverlässigen Informationen über das Auszeichnungswesen und seine Geschichte, über der Herstellung und Pflege ordenskundlicher Realien. Die Beiträge richten sich an Studenten der Geschichtswissenschaft genauso wie an öffentlichen Einrichtungen, die Orden und Ehrenzeichen sammeln oder ausstellen, oder den Mitarbeiter von Archiven, Bibliotheken und Museen. Das hier vorgelegte Handbuch zur Ordenskunde (Phaleristik) will dem zunehmenden Interesse an dieser Disziplin Rechnung tragen und in allgemeinverständlicher Weise als Nachschlagewerk für Sammler und Studierende dienen. Ein vergleichbares Fachbuch fehlt seit vielen Jahren auf dem Buchmarkt. Die Autoren sind ausgewiesene Kenner der Materie und führen in zehn sachkundig geschriebenen und mit etwa 400 meist farbigen Abbildungen reich illustrierten Kapiteln in die Welt der Orden und Ehrenzeichen ein. Kapitel zum Ordensrecht, zur Geschichte der Phaleristik, zum Archivwesen und zu den Nachbarwissenschaften sind erstmals in einem solchen Handbuch enthalten. Das Buch wendet sich an unterschiedliche Zielgruppen, die an zuverlässigen Informationen über das Auszeichnungswesen und seine Geschichte sowie an der Herstellung und Pflege ordenskundlicher Realien interessiert sind: an Studenten der Geschichtswissenschaft, an private Sammler und an alle öffentlichen Einrichtungen, die Orden und Ehrenzeichen sammeln oder ausstellen. Auch für die Mitarbeiter von Archiven, Bibliotheken und Museen dürfte das Handbuch von Nutzen sein. Besprechung von Rainer Blasius in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 25. Oktober 2010: In die Welt der Orden und Ehrenzeichen führen Eckart Henning, früherer Direktor des Archivs zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin, und Dietrich Herfurth, Beiratsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde, ein. Das reich illustrierte, sachlich-nüchterne Handbuch will die Phaleristik als Historische Hilfswissenschaft etablieren und vor allem eifrige Sammler bilden. Die Verleihung von Orden war lange Zeit an Stand und Rang des Beliehenen gebunden, während Ehrenzeichen zunächst in England, Russland und Schweden das unterschiedlich große Geldstück ablösten, "das bis dahin dem tapferen Kämpfer zuteil geworden war. Hier ist ein Wandel erkennbar: Der bezahlte Landsknecht, der Söldner des Dreißigjährigen Kriegs, der vor allem auf Geld und Beute aus war, hätte nicht gewusst, was er mit einer Medaille auf den Sieg in einer Schlacht hätte anfangen sollen." Das bekannteste Ehrenzeichen in Deutschland ist das 1813 vom preußischen König Friedrich Wilhelm III. gestiftete Eiserne Kreuz (EK), das Hitler zu Beginn des Zweiten Weltkriegs "als wichtigste, hoch wirksame Kriegsauszeichnung sogar zum Orden befördert" habe. Doch schon im Ersten Weltkrieg "achtete mancher deutsche Offizier" sein EK "höher als diesen oder jenen Orden". Die Gestaltung von Orden und Ehrenzeichen, ihre Geschichte an den Höfen, in den Kriegen und bei den Wissenschaften sowie ihre Herstellung werden ebenso behandelt wie Ordensdevisen (vom türkischen "Osmanie-Orden" bis zur österreichischen "Verdienst- und Erinnerungsmedaille"). Zwölf Kurzbiographien widmen sich bekannten Ordenskundlern. Sehr lesenswert ist das Kapitel über Ordensrecht, das auch den "phalerischen Umgang des NS-Regimes mit Forschern und Künstlern" einbezieht. So untersagte Hitler Neuwahlen in die Friedensklasse des Ordens Pour le mérite und stiftete aus Ärger über die Nobelpreis-Verleihung an Carl von Ossietzky den "Nationalpreis für Kunst und Wissenschaft" mit der Bemerkung im Erlass: "Um für alle Zukunft beschämenden Vorgängen vorzubeugen". Für Kriegsauszeichnungen des "Dritten Reichs" bestand bis 1957 ein alliiertes Trage-Verbot, dem eine weitgehende westdeutsche Trage-Erlaubnis ohne nationalsozialistische Embleme folgte. Demgegenüber darf das stimulierende Lametta des SED-Unrechtsregimes laut Protokollvermerk zum Einigungsvertrag ohne jede Umgestaltung weiter "getragen werden, es sei denn, dass dadurch der ordre public der Bundesrepublik Deutschland verletzt wird". Es gebe bisher keine Negativ-Liste der DDR-Auszeichnungen. Diese müsste jedoch Medaillen und Ehrentitel für Angehörige der DDR-Grenztruppen, der Staatssicherheit, der Deutschen Volkspolizei und der "Kampfgruppen der Arbeiterklasse" umfassen. Überhaupt solle man Verleihungen "nicht allein vom Ausgezeichneten her betrachten, sondern stets auch vom Auszeichnenden", der damit immer auch ein Loyalitätsbekenntnis einfordert
L1345
Soeben erschienen! 60,00 €



Laslo, Alexander J.:
A Glossary of Terms Used in Phaleristics - The Science, Study, and Collecting of the Insignia of Orders, Decorations, and Medals.
[Wörterbuch der in der Phaleristik gebräuchlichen Fachausdrücke - Die Wissenschaft, das Studium und Sammeln der Insignien von Ordens, Ehrenzeichen und Medaillen.]
Albuquerque 1995.
In englischer Sprache, Großformat, 58 Seiten, illustriert, gebunden.

Ein sehr hilfreiches englischsprachiges Lexikon der in der Ordenskunde gebräuchlichen Fachausdrücke.
A0407
Antiquarischer Titel. 18,00 €



Matikkala, Antti, und Rosén, Staffan (Hg.):
Perspectives on the Honours Systems.
[Perspektiven von Auszeichnungs-Systemen.]
Stockholm 2015.
In englischer Sprache, 324 Seiten, reich in Farbe illustriert, gebunden.

Das von der Königlich Schwedischen Akademie für Literatur, Geschichte und Altertümer veröffentlichte Buch enthält die Texte von 19 Vorträgen namhafter Phaleristiker und Historiker (u. a. von Tom C. Bergroth, Ludmila M. Gavrilova, Sergei S. Levin und Anti Matikkala), die während der Symposien „Swedish and Russian Orders 1700 - 2000: Systems - Traditions - Policies“ 2009 in Stockholm und „The Honour of Diplomacy - The Diplomatic Use of the Honour’s Systems“ 2011 in Helsinki. Aus verschiedenen Blickwinkeln wird hier die historische Entwicklung diplomatischer Gepflogenheiten unter besonderer Berücksichtigung des Austauschs von schwedischen, dänischen, russischen und finnischen Auszeichnungen vom Zeitalter des Absolutismus bis in die Gegenwart betrachtet.
L1174
68,00 €



Mericka, Václav:
Das Buch der Orden und Auszeichnungen.
Hanau ohne Jahr.
In deutscher Sprache, 252 Seiten, illustriert, einschließlich 32 ganzseitiger Farbtafeln, gebunden.

Der Autor beschreibt hier die Entwicklung von Orden und Auszeichnungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Er geht u. a. auf den Aufbau der Dekorationen und Medaillen ein, auf die Weise ihrer Herstellung, auf die Verleihung, das Tragen der Auszeichnungen, die Ordensuniformen, etc. ein. Abgeschlossen wird das Buch mit einer ausführlichen Liste über Ordensdevisen und ein Verzeichnis über die Orden der Welt nach Ländern geordnet.
A0650
Neuer Preis! Antiquarischer Standardtitel! 18,00 €



Mericka, Vaclav:
Orden und Auszeichnungen.
Prag 1966.
In deutscher Sprache, 330 Seiten einschlieslich 195 Frab- und Schwarzweiß-Tafeln, gebunden.

Dieses erste große Werk des bedeutenden tschechischen Phaleristikers Mericka gibt eine umfangreiche und leicht verständliche Einführung in das Ordenswesen der Staaten und seine historische Entwicklung. Anhand einer umfangreichen Bilddokumentation mit zahlreichen teils bedeutenden historischen Belegstücken aus tschechischen Museen (Nationalmuseum Prag, Militärgeschichtliches Museum Prag, Staatliche Sammlung Schloß Orlik, Staatliche Sammlung Schloß Nachod) und mehreren bedeutenden Privatsammlungen wird die Entwicklung des Ordenswesens bildhaft und ausdrucksstark dokumentiert.
A1027
Hervorragender antiquarischer Standardtitel! 40,00 €



Miller, Markus, und Dobler, Andreas:
Orden auf königlichem Porzellan.
Eichenzell 2013.
Format A 4, 240 Seiten, durchgehend reich in Farbe illustriert, kartoniert.

Oppulent illustrierter Farbkatalog einer Ausstellung des Tafelservices vom Eisernen Helm und des Feldherrn-Services aus Anslaß der Zweihundertfünfzig-Jahrfeier der Königlichen Porcelanmanufaktur in Berlin vom 22. Juni bis 3. November 2013.
L0632
29,95 €



Purves, Alec A.:
Collecting Medals and Decorations.
[Das Sammeln von Medaillen und Ehrenzeichen.]
Polstead 1983.
In englischer Sprache, 238 Seiten, illustriert, kartoniert.

Eine umfangreiche Einführung in das Sammeln von Orden und Ehrenzeichen, mit zahlreichen Tips zum Aufbau einer Sammlung, zum Erkennen von Fälschungen, etc. . .
A0060
Antiquarischer Titel. 20,00 €



Scarisbrick, Diana:
Portrait Jewels - Opulence and Intimacy from the Medici to the Romanovs.
[Portrait-Juwelen - Opulenz und Intimität von den Medici bis zu den Romanows.]
London 2011.
In englischer Sprache, 352 Seiten, mit 356 Abbildungen, davon 341 in Farbe, gebunden.

Eine oppulent illustrierte Bildmonographie über Juwelen- und Diamanten- Portraits, ihre Geschichte und zunehmende Bedeutung als Belohnungs- und Auszeichnungs-/Ehren-Gabe mit tlw.Ehrenzeichen- bzw. Ordensähnlichem Charakter vom 16. bis zum beginnenden 20. Jahrhundert.
L1177
Hervorragende spezielle Monographie! 58,00 €


Scharfenberg, Gerd, und Thiede, Günter:
Lexikon der Ordenskunde - Von Adlerschild bis Zitronenorden.
Regenstauf 2010.
Format 24 x 17 cm, 648 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, gebunden.
"Honi soit qui mal y pense" - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Wohl einer der bekanntesten Wahlsprüche eines der berühmtesten Orden - dem Hosenbandorden, gestiftet vom englischen König Edward III. im Jahr 1348. Haben Sie sich schon einmal gefragt, aus welchen Situationen heraus solche Devisen entstanden sind? Es ist nicht leicht, gut recherchierte und verständliche Informationen zu Orden und Ehrenzeichen zu bekommen, sind diese doch durchtränkt mit Fachbegriffen. Jede Wissenschaft hat ihre ganz eigene Sprache. Die der Ordenskunde - Phaleristik genannt - ist bis heute eine relativ unbekannte. Lange Zeit wurde sie nur als Randgebiet der Numismatik betrachtet und dieser zugeordnet, auch sprachlich, wissen die Ordensexperten Gerd Scharfenberg und Günter Thiede. Höchste Zeit also, der Ordenskunde ein eigenes Lexikon zu widmen, finden Autoren und Verlag. Im vorliegenden Lexikon ist somit der Versuch unternommen worden, möglichst viele phaleristische Begriffe zu erfassen. Darüber hinaus werden die bekanntesten deutschen und ausländischen Orden und Ehrenzeichen und ihre Wahlsprüche (Devisen) vorgestellt. Viele farbige Abbildungen illustrieren die beschriebenen Begriffe. Es ist angelehnt an die erfolgreiche Fortsetzungsserie "Lexikon der Ordenskunde", die monatlich in der Zeitschrift "Münzen & Sammeln" erschienen ist. Rezension von Mike Estelmann in "Orden und Ehrenzeichen" Nr. 70 vom Dezember 2010: "Unter das Motto: "Von Adlerschild bis Zitronenorden" stellen die renommierten Autoren Gerd SCHARFENBERG und Günter THIEDE ihr Lexikon der Ordenskunde und markieren damit den Umfang ihres Werkes. Sie legen eine längst überfällige Publikation vor, die sowohl den Erfahrenen als auch den Anfängern im Metier die Vertiefung bereits bestehenden Wissens oder eine Fülle von neuen Informationen vermittelt. Der alphabetischen Systematik eines Nachschlagewerkes folgend, finden sich in dem umfangreichen Werk annähernd 4.000 Stichwörter und Definitionen, die durch ihren ordenskundlichen Bezug eine Aufnahme rechtfertigten. Dabei erwarten den zukünftigen Nutzer fundamentale Bestimmungen phaleristischer Grundbegriffe wie auch Deutungen spezifischer Termini aus Handwerk, Kunst und Technik. Die Konzeption beachtet ebenfalls wissenschaftliche Nomenklaturen, thematisiert für die Phaleristik bedeutende Persönlichkeiten und bietet zudem tabellarischen Auflistungen wie beispielsweise den oft benötigten Verzeichnissen der Reichszeugmeisterei (RZM) und der Leistungsgemeinschaft der Deutschen Ordenshersteller (LDO) auf mehreren Seiten Raum. Etwa 1.800 meist farbige Abbildungen begleiten die Ausführungen und eröffnen dem Wissbegierigen - neben dem gewünschten Erkenntniszuwachs - auch visuell Zugang zur besprochenen Materie. Die erläuterten Begriffe werden in der Publikation mit sicherer Sachkenntnis und viel Erfahrung beschrieben, so dass das vorliegende Lexikon den Ansprüchen und Qualitätserwartungen gerecht wird. Im Vorwort verweisen die Autoren auf die Auswertung zahlreicher Basiskataloge und bei den meisten aufgenommenen Auszeichnungen fällt der direkte Verweis auf die erwähnten Publikationen erfreulich auf. Ein Bezug auf etablierte Standardhandbücher für die übrigen Dekorationen hätte möglicherweise auch positiv Anklang gefunden. Das Lexikon bietet in seinem Anhang jedoch ein Literaturverzeichnis mit ca. 240 Titeln, die ausreichend Möglichkeiten für weiterführende Recherchen bieten. Bedingt durch die Variabilität möglicher Definitionen kann selbstverständlich nie eine vollumfängliche Auslegung und keine lückenlose Aufnahme aller in Frage kommenden Begriffe erwartet werden. Den noch muss eine Vernachlässigung Erwähnung finden. Die Autoren haben sich den heute sehr gebräuchlichen Anglizismen im ordenskundlichen Sprachgebrauch entweder verweigert oder unbewusst nicht gewidmet. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn Begriffe wie "Wide Frame", "Egghead" oder "Flatback", um nur einige zu nennen, Aufnahme und Erklärung gefunden hätten. Zum einen, weil sie im Sprachumfeld der Ordenskundler mittlerweile nachhaltig Relevanz haben und zum anderen, da sie durch einfache wörtliche Übersetzung nicht unbedingt in Sinnzusammenhang zu bringen sind. Dieser kleine Malus beeinträchtigt den "value added" (Mehrwert), den das Werk bietet, jedoch keineswegs. 650 Seiten voll gepackt mit Wissen, klar dargestellt und dezidiert besprochen, empfehlen sich unbedingt zur Aufnahme in die heimische Bibliothek. Auch für die "Generation Internet" bietet sich das Lexikon durch seine komplexen und gelungenen Darstellungen als einfach zu nutzende Alternative oder Ergänzung zu Google und Wikipedia an. Insbesondere, weil eine fachspezifische Auslegung dort häufig nicht zu finden ist. Die Entscheidung zum Hardcovereinband mit Fadenheftung für ein beständig zu gebrauchendes Nachschlagewerk darf als richtig und überaus begrüßenswert betrachtet werden. Ebenso entspricht die fast durchgehend farbige Illustrierung dem heute zu erwartenden Standard. Die Freistellung aller Abbildungen hätte die Wertigkeit vielleicht noch ein klein wenig erhöht. Insgesamt beurteilt, ist das Lexikon sehr gut konzipiert, ausgewogen gewichtet und erfüllt die Ansprüche an ein modernes Nachschlagewerk. Das ansehnliche Verzeichnis darf mit bestem Gewissen als Bereicherung jeder ordenskundlichen Fachbibliothek angesprochen und empfohlen werden. Darüber hinaus stellt es einen geeigneten Schritt in die an gestrebte Richtung dar, die Phaleristik weiter als Historische Hilfswissenschaft aufzubauen, wofür den Verfassern ausdrücklich Dank und Anerkennung gebührt."
L1258
Soeben erschienen! 50,00 €



Vernon, Sydney B.:
The Medal Collector's Companion.
[Der Begleiter des Ehrenzeichen-Sammlers.]
Temecula 1995.
In englischer Sprache, 220 Seiten einschließlich 83 Seiten schwarz weiß Tafeln, kartoniert.

Eine interessante Einführung in die Welt des Sammlens von Orden und Ehrenzeichen, mit Kapiteln über das Sammeln von Orden und Ehrenzeichen an sich, Kopien und Sammleranfertigungen, Trageweisen und Arten von Bändern, internationale Ordensjuweliere, die Bestimmung von Orden und Ehrenzeichen, und vieles mehr.
A0500
Antiquarischer Titel. 30,00 €


 
 
 
Phaleristischer Verlag Institut für Phaleristik Künker-Numismatik